Geplante Neuerung beim beliebtesten Instant-Messaging-Dienst

WhatsApp bald auf vier Geräten gleichzeitig nutzbar - iPad-App soll kommen

Smartphone
© dpa, Yui Mok, nic sab exa tba

11. August 2020 - 8:28 Uhr

Vier Geräte gleichzeitig

Trotz Problemen mit dem Datenschutz: WhatsApp ist nach wie vor der beliebteste Instant-Messaging-Dienst weltweit. Und auch WhatsApp wird ständig weiterentwickelt. Neuesten Berichten zufolge soll WhatsApp dabei sein, eine gleichzeitige Nutzung und Synchronisation von vier Geräte zu ermöglichen. Auch die von vielen lang ersehnte iPad-App soll in Planung sein. Das berichtet das IT-Magazin "heise online".

iPad-App soll bald kommen

Bald schon soll Whatsapp auf mehreren Geräten gleichzeitig laufen können. Auch die iPad-App scheint demzufolge in der Entwicklungsphase zu sein, so heise online in Berufung auf Techblogs. Bisher ließ sich der Dienst nur als Smartphone-App nutzen. Auf dem Desktop ging dies nur durch eine Verknüpfung via QR-Code.

Chatverläufe werden synchronisiert

Der Insiderblog WABetaInfo schreibt, dass bald vier Geräte inklusive Chatverläufe synchronisiert werden können. Auch eine gleichzeitige Nutzung auf diesen Geräten wird dann demnach möglich sein. Zur Zeit kann ein Nutzer immer nur in einer Sitzung angemeldet sein.

Kann das BKA bei WhatsApp mitlesen?

Kann das Bundeskriminalamt (BKA) tatsächlich bei WhatsApp mitlesen? Laut Recherchen von WDR und BR offenbar ja – und das sogar über eine reguläre Funktion, ganz ohne Spionagesoftware oder komplizierte Hacker-Eingriffe. Doch wie kann das sein?