Irre Geschichte

WHAT? Rapperin Azealia Banks kocht ihre tote Katze

Azealia Banks kriegt einen heftigen Shitstorm
© Instagram

15. Januar 2021 - 18:53 Uhr

Diese Geschichte ist zu verrückt, um wahr zu sein

Nein, diese irre Geschichte ist leider kein Netz-Scherz, sondern offenbar wirklich passiert – und zwar dort, wo bekanntlich alles möglich ist: in den USA. Keine Geringere als Rapperin Azealia Banks (29) soll ihre tote Katze ausgegraben und in einem großen Kochtopf gekocht haben. Und als wäre das nicht schon geschmacklos genug, soll sie die merkwürdige Aktion auch noch für ihre Instagram-Follower auf Video festgehalten haben.

Das irre Hexen-Ritual

Da müssen wir tatsächlich erstmal durchatmen. Die Story klingt nämlich zu verrückt, um wahr zu sein. Und doch soll sie sich im Haus von Azealia genau so abgespielt haben – als eine Art Hexen-Ritual! "Viele von euch wissen nicht, dass mein Kater Lucifer vor drei Monaten gestorben ist. Wir mussten ihn vergraben und jetzt graben wir ihn zum ersten Mal wieder aus. Er wird zum Leben erweckt", hatte die Musikerin in einem Instagram-Video erklärt, das mittlerweile von ihrer Seite verschwunden ist.

In besagtem Clip, der aktuell noch auf diversen Twitter-Fanseiten kursiert, sieht man Azealia, die eine große Tüte aus der Erde fischt, in der sich angeblich ihre verstorbene Katze befindet. Später hält sie die Kamera in einen Kochtopf, in dem zwischen dicker schwarzer Brühe Knochen schwimmen – etwa wirklich die von ihrer Katze?

Ein Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten

Dass schon Minuten, nachdem das Video im Netz geteilt wurde, ein Shitstorm ausgebrochen ist, dürfte kaum jemanden verwundern! Schließlich gehört es sich absolut nicht, die Totenruhe zu stören – auch nicht, wenn es sich um die Überreste einer Katze handelt.

"Ich kann mich an eine Zeit erinnern, in der wir nicht so komischen Scheiß gemacht haben. Diese Welt macht mich krank" und "Sie hat ihre Katze ausgegraben und gekocht? Was soll das für ein Ritual sein?", lauten nur zwei der vielen negativen Kommentare.

Azealias Rechtfertigung

Um dem Wirbel im Netz ein Ende zu setzen, gab Azealia wenig später nach, löschte das Video und holte zur Erklärung aus. Laut "Musikexpress" habe sie ihre Katze nicht etwa essen, sondern lediglich den toten Körper reinigen wollen – dafür habe sie Peroxid-Lösung verwendet – eine solche, die auch in der Jagd-Szene verwendet wird. Von den vielen Hasskommentaren sei sie äußerst bestürzt gewesen, da sie nicht nur diskriminierend, sondern auch rassistisch gewesen seien. Ihrer Ansicht nach habe man auch die Rituale anderer Kulturen zu respektieren.

Azealea Banks mit den Knochen ihrer Katze
Azealia Banks mit den Knochen ihrer Katze
© Instagram

Doch anstatt das Thema danach einfach ruhen zu lassen, startete Azealia in die nächste Runde und posierte für ihren Instagram-Kanal völlig makaber mit den gesäuberten Knochen ihrer Katze, bevor sie sie in einem Schrein platzierte.