Berlin kälter als Moskau

Wetterumschwung am Ostermontag mit Glättegefahr und Kälte

05. April 2021 - 13:44 Uhr

Extrem kalte Polarluft mit -40 Grad

Am Ostermontag zieht eine markante Kaltfront von Nord nach Süd über Deutschland hinweg und erreicht mittags die Mittelgebirge, gegen Abend dann die Alpen. Dabei strömt in einer Höhe von 5 Kilometern extrem kalte Polarluft mit -40 Grad ein. Das hat auch für uns am Boden erhebliche Auswirkungen: Neben Schnee- und Graupelschauern, könnte es auch Mini-Blizzards geben.

Kräftige Schauer, Gewitter und Schnee

Der Wetterumschwung bringt kräftige Schauer, die mit der Kaltfront rasch bis in tiefe Lagen in Schnee oder Graupel übergehen und zunehmend von Blitz und Donner begleitet sein können. Zudem sind starke, im Bergland und an der Küste stürmische Böen dabei. Die Höchstwerte schaffen es nur noch auf 4 bis 9, lediglich ganz im Süden noch auf 10 bis 14 Grad.

Die Wettervorhersage für Europa zeigt, dass es in Berlin für ein paar Tage kälter ist als in Moskau.

Keine Hoffnung auf eine baldige Erwärmung

Dienstag und Mittwoch herrscht dann landesweit klassisches Aprilwetter mit einem Mix aus sonnigen Abschnitten und starken Schneeschauern oder Graupelgewittern. Es ist mit Glätte zu rechnen. Gerade der frühe Berufsverkehr kann zur Rutschpartie werden. Besonders betroffen sind davon die Eifel, das Sauerland, der Harz, die Schwäbische Alb, der Schwarzwald und der größte Teil Bayerns. Zwar wird der Schnee nicht liegen bleiben, da sich die Temperaturen im Plus befinden, aber matschig wird es auf jeden Fall.

Bei weiterhin kräftigem und in Böen starkem bis stürmischem Wind reicht es dann nur noch für 2 bis 7 Grad. Im Bergland liegen die Temperaturen oberhalb von etwa 800 Metern auch tagsüber im Frostbereich, der Winter schlägt hier noch mal voll zurück. Aber auch in tiefen Lagen ist in starken Schauern vorübergehend Straßenglätte durch Schnee und Graupel möglich.

Der Winterspuk ist dann erst ab dem Wochenende vorbei. Der wärmste Tag ist wohl der Freitag mit 8 bis 18 Grad. Das zwar noch kein warmes Frühlingswetter, aber zumindest hört der Schneefall erstmal auf und es wird insgesamt freundlicher.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen, können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Auch interessant