Frisches Ausflugswetter

Das Wetter an Pfingsten 2020: Keine Hitze, viel Sonne, ganz wenig Regen

29. Mai 2020 - 16:36 Uhr

Pfingsten ist offizieller Sommeranfang - aber was macht das Wetter?

Das lange Pfingstwochenende ist da, die gelockerten Corona-Regeln sind es auch, und am Montag kommt mit dem 1. Juni der Sommer. Was macht das Wetter? Das Wochenende startet ganz schön frisch, aber mit dem Sommeranfang wird es tatsächlich sommerlich warm. Was weiter den meisten Regionen fehlt: Regen! Für den Ausflug zu Pfingsten ist das natürlich nbicht schlecht.

So wird das Reisewetter an Pfingsten.

Wetter zu Pfingsten - jetzt ist auch noch Regen dabei

Am Samstag erwartet uns ein Mix aus viel Sonne und meist harmlosen Wolken. Einzelne Schauer sind höchstens mal Richtung Bayerischen Wald sowie Chiemgau und Berchtesgadener Land drin. Und dort bleibt es auch am kühlsten bei 14 Grad in Berchtesgaden. Sonst gibt es - bei einem teilweise sehr lebhaften Nordostwind - meistens zwischen 17 und 24 Grad. Den meisten Sonnensxchein gibt's im Nordwesten.

Am Sonntag kann es morgens in der Lausitz und am Vormittag im Süden Sachsens etwas regnen. Dann zieht der Regen über das östlichste Bayern bis ins Berchtesgadener Land. Das heißt, vorwiegend in Nähe zu Tschechien und dem Salzburger Land kommt etwas Regen herunter, während sich im Großteil Deutschlands die Trockenheit fortsetzt.

Montag ist auch im Südosten kaum noch was an Schauern übrig und oftmals ist es wieder sonnig. Zudem steigen die Temperaturen an. Mit 20 bis 27 Grad wird es sommerlich warm, nur im Südosten sowie in den Seewindabschnitten an der Küste bleibt es noch bei 17 bis 20 Grad.

Pfingsten kann es durchaus turbulenter zugehen: Denken wir an den Pfingststurm 2014 mit der krassen Superzelle. Die Folgen sind bis heute sichtbar. Eine solche extreme Wetterlage können wir aber ausschließen.

Mehr Wetter-Infos

Mehr zum Deutschland-Trend in den kommenden 30 Tagen finden Sie hier. Eine erste Sommerprognose haben wir ebenfalls für Sie.

Wann ist Pfingsten und was bedeutet Pfingsten eigentlich?

Kaprun THEMENBILD - eine geschlossene Knospe einer pinken Pfingstrose (Paeonia), aufgenommen am 17. Mai 2018, Kaprun, Oesterreich // a closed bud of a pink peony roses on 2018/05/17, Kaprun, Austria. *** Kaprun THEME PICTURE one closed bud of a pink
Nach einer Legende blühten bei Jesus' Auferstehung und Himmelfahrt plötzlich dornenlose Rosen in einem Garten. Die ersten Pfingstrosen.
© imago/Eibner Europa, Eibner-Pressefoto/EXPA/Feichter, imago stock&people

Pfingsten ist ein christliches Fest. An Pfingsten wird von den Gläubigen die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert. Und das findet genau 49 Tage nach dem Ostersonntag statt.

Für die arbeitende Bevölkerung ist Pfingsten ein wunderschön langes Wochenende. In allen Bundesländern ist der Pfingstmontag ein gesetzlicher Feiertag, deswegen wird er auch bundeseinheitlicher Feiertag genannt.

Brauchtümer zu Pfingsten: Pfingstfeuer, -spiele, -bäume und -ochsen

Bauern treiben geschmückte Kühe
Bauern treiben bei einem Almabtrieb ihre geschmückten Tiere ins Dorf. Foto: Angelika Warmuth/Archiv
© deutsche presse agentur

Wie an Ostern gibt es am Samstag vor Pfingsten häufig ein Feuer, zu dem die Menschen zusammenkommen. Vielerorts werden auch Tanzspiele und sogenannte Pfingstspiele angeboten.

Bei vielen Bräuchen zu Pfingsten geht es um den Wunsch des Wachsens und der Fruchtbarkeit von Feldern, Wiesen und Weiden. Auch das Aufstellen von Pfingstbäumen (vor allem in Niedersachsen) oder Maibäumen ist zu sehen.

Pfingsten ist auch das Fest der Hirten, da an Pfingsten das Vieh zum ersten Mal ausgetrieben oder auf die Almen hochgetrieben wird. Vor allem in ländlichen Gebieten und in den Alpen wird das Vieh mit Kränzen verziert. Wer kennt nicht den Pfingstochsen, das kräftigste Tier in der Herde, der in einer Prozession durch den Ort geführt wird.

Im altbayerischen und österreichischen Raum gibt es auch einen menschlichen Pfingstochsen. Das ist der, der am Pfingstsonntag am längsten schläft. Der wird dann mit einer Schubkarre durch den Ort gefahren, um allen zu zeigen, wer der Langschläfer ist.

So war das Wetter am Pfingstsonntag in den letzten 11 Jahren:

  • Pfingsten 2009, Sonntag, 31. Mai 2009: meist 16 bis 23 Grad, im Norden teils um 25 Grad, teils kräftige Schauer und Gewitter im Osten
  • Pfingsten 2010, Sonntag, 23. Mai 2010: im Westen um 25 Grad, sonst 18 bis 23 Grad, im Norden Regen, vor allem in Sachsen und Sachsen-Anhalt
  • Pfingsten 2011, Sonntag, 12. Juni 2011: meist 19 bis 24 Grad, dabei im Südwesten und Nordosten etwas Regen
  • Pfingsten 2012, Sonntag, 27. Mai 2012: sommerliche 19 bis 28 Grad bei wenig Regen
  • Pfingsten 2013, Sonntag, 19. Mai 2013: sehr unterschiedlich, im Norden nur 10 bis 15, im Südwesten sogar nur 10 bis 13 und in der Mitte 23 bis 28 Grad. Hier bis zu 60 Liter Niederschlag, sonst fast gar nix.
  • Pfingsten 2014, Sonntag, 8. Juni 2014: Extreme Unwetter, Gewitter von NRW bis nach Mecklenburg-Vorpommern mit enormen Niederschlägen, im Nordwesten 25 bis 30, ansonsten 30 bis 36 Grad heiß. In diesem Jahr gab es das fürchterliche Pfingst-Unwetter
  • Pfingsten 2015, Sonntag, 24. Mai 2015: normale 17 bis 23 Grad, im Südosten nur 11 bis 16 Grad. Im Südosten dazu leicht wechselhaft.
  • Pfingsten 2016, Sonntag, 15. Mai 2016: nur 7 Grad (am Alpenrand)  und bis 15 Grad am Niederrhein, dazu recht wechselhaft.
  • Pfingsten 2017, Sonntag, 4. Juni 2017: 17 bis 23 Grad und wechselhaft.
  • Pfingsten 2018, Sonntag, 20. Mai 2018: am Rhein und Niederrhein über 25 Grad, sonst 20 bis 25 Grad, im Südwesten 14 bis 20 Grad. Besonders im Südwesten Schauer und Gewitter.
  • Pfingsten 2019, Sonntag, 9. Juni 2019: meist sommerlich warm mit 23 bis 29 Grad, an der See 17 bis 23 Grad. Erst am späten Nachmittag und Abend aus Südwesten Schauer und Gewitter.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?​

Das Wetter für unterwegs

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.