Bis unter -10 Grad

Wetter am Wochenende: Schüttelfrost-Nächte lassen uns frieren

28. Dezember 2019 - 17:09 Uhr

Dezember wird zum Ende doch noch kalt

Jetzt also doch: Hoch Wiltrud über Skandinavien bringt uns tatsächlich Kälte und Frost nach ganz Deutschland. Das Hochdruckgebiet schiebt sich vor allen Dingen über die Alpen. Hier kann es strenge Nachtfröste geben, aber auch sehr viel Sonne tagsüber. Wo es den ganzen Tag nebelig ist, bleiben die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

So eisig kalt werden die nächsten Nächte

12.12.2019, Hessen, Willingen: Eiszapfen hängen vom Dach einer Hütte auf dem Ettelsberg. In den Höhenlagen des Sauerlands sind ein paar Zentimeter Neuschnee gefallen. Foto: Uwe Zucchi/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Solche Eiszapfen könnten sich an vielen Häusern in Deutschland bilden.
© dpa, Uwe Zucchi, cch axs

Die Nacht auf Sonntag wird leicht bewölkt oder klar, deshalb auch noch frostiger: Tiefstwerte -2 bis -7, im Bergland und in den Alpentälern über Schnee auch unter -10 Grad!

So kalt wird es bei Ihnen in der Nacht zu Sonntag

In der Nacht zu Montag zieht sich der Frost wieder etwas zurück. Nur im äußersten Norden bleibt es allerdings frostfrei.

So kalt wird es bei Ihnen in der Nacht zu Montag

Dauerfrost in den Nebelgebieten

In den Nebelgebieten stellt sich sogar Dauerfrost ein. Hier steigen die Werte auch am Tage zum Teil nicht über den Gefrierpunkt an.

Und wie wird das Ganze zu Silvester? Müssen wir beim Feiern auch so bibbern? Dichter Nebel ist jedenfalls angesagt.

Die Nächte bleiben jetzt erstmal kalt. Zumindest gehen die Temperaturen selbst im Norden nicht weit über den Gefrierpunkt hinaus. Tagsüber stellt sich aber weiterhin einfach kein Winterfeeling ein.

Noch mehr Wetter

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.