Antisemitismus

Jüdischer Friedhof im Elsass verunstaltet: Hakenkreuze auf mehr als 100 Grabsteinen

107 Grabsteine wurden mit Hakenkreuzen beschmiert.
107 Grabsteine wurden mit Hakenkreuzen beschmiert.
© dpa, Uncredited, BC tli nwi

04. Dezember 2019 - 6:04 Uhr

Antisemitische Sprayereien auf dem Friedhof gefunden

Hakenkreuze auf 107 Grabsteinen! Unbekannte haben einen jüdischen Friedhof in der französischen Stadt Westhoffen verunstaltet. Wie die Präfektur Bas-Rhin am Dienstag mitteilte, seien auch antisemitische Sprayereien gefunden worden.

Viele rassistische Übergriffe in der Region

Grabsteine auf einem jüdischen Friedhof in Westhoffen mit Hakenkreuzen beschmiert
Insgesamt 107 Grabsteine wurden mit Hakenkreuzen beschmiert.
© dpa, ---, tli nwi

Der Präfekt - der Vorsteher der Gemeinde Grand Est an der Grenze zu Deutschland, Jean-Luc Marx, verurteilte die Schändung der Gräber und sagte der jüdischen Gemeinde seine Unterstützung zu. Die feigen Handlungen des Hasses dürften nicht das Zusammenleben der Gesellschaft in Frage stellen.

Die Welle der antisemitischen, rassistischen und migrantenfeindlichen Handlungen, die die Region in den vergangenen Monaten getroffen hätten, müssten bekämpft werden. Auch auf dem jüdischen Friedhof der Gemeinde Schaffhouse-sur-Zorn seien am Dienstagvormittag antisemitische Graffiti entdeckt worden.

Macron: „Wir werden den Antisemitismus bekämpfen“

Präsident Emmanuel Macron kündigte daher an, dass er den Antisemitismus stoppen wolle: "Das ist ein Verbrechen. Wir werden ihn nicht nur in Westhoffen, sondern im ganzen Land bekämpfen. Auch unsere Toten sollten in Ruhe schlafen können", hieß es via Twitter. Juden würden Frankreich ausmachen. Dass diese sogar im Grab geschändet würden, könne er nicht akzeptieren.