Westerwelles Büroleiter: Habe nichts verraten

16. Februar 2016 - 9:04 Uhr

Der bisherige Büroleiter von FDP-Chef Guido Westerwelle hat Vorwürfe des Geheimnisverrats von sich gewiesen. "Ich habe Botschaftsvertretern zu keiner Zeit Dokumente vertraulichen Inhalts ausgehändigt oder angeboten", sagte Helmut Metzner, der inzwischen von seinem Posten versetzt wurde, dem Magazin 'Focus'.

Vielmehr habe er auf Nachfrage von Vertretern der US-Botschaft Auskünfte erteilt, die "sich immer auf allgemein zugängliche Quellen wie Zeitungen oder im Internet veröffentlichte Einschätzungen oder Sachverhalte, wie Argumentationspapiere, Gremienbeschlüsse, Pressemitteilungen oder Studien" beschränkt hätten. "Herr Westerwelle war nicht im Bilde", beteuerte Metzner. Er habe den Parteichef nicht eingeweiht, weil er seit 2004 mit verschiedenen Vertretern der Botschaften in Berlin ständig Gespräche geführt habe.