Westerwelle zu Truppenbesuch in Masar-i-Scharif

16. Februar 2016 - 9:00 Uhr

Am zweiten Tag seiner Afghanistan-Reise ist Außenminister Guido Westerwelle zu einem Besuch der deutschen Soldaten in Masar-i-Scharif eingetroffen. In der Hauptstadt der Provinz Balkh will er auch Gouverneur Mohammed Atta treffen. In dem Gespräch wird es vor allem um die Übergabe der Sicherheitsverantwortung an einheimische Soldaten und Polizisten gehen, die in dieser Woche in Masar-i-Scharif und sechs weiteren Gebieten vollzogen wird.

Bis 2014 sollen der Übergabeprozess im ganzen Land abgeschlossen und die internationalen Kampftruppen abgezogen sein. Westerwelle betonte, dass damit das deutsche Engagement am Hindukusch aber nicht beendet sein wird. "Wir werden auch nach 2014 unsere Verantwortung für Afghanistan wahrnehmen."