Westerwelle: Unterstützung für Italien

16. Februar 2016 - 9:04 Uhr

Deutschland unterstützt den Reformkurs der neuen italienischen Technokraten-Regierung unter Mario Monti und vertraut dabei auf Italien als wichtige Kraft in der Europapolitik. Das hat Bundesaußenminster Guido Westerwelle (FDP) am Sonntag in Rom nach einem ersten Gespräch mit seinem neuen italienischen Amtskollegen Giulio Terzi di Sant'Agata deutlich gemacht.

"Wir brauchen Italien als wichtigen Zylinder in dem europäischen Motor, um voranzukommen", sagte Westerwelle. Ihr rasches Ministertreffen kurz nach der Bildung der neuen Regierung in Rom demonstriere die sehr enge auch politische Verbundenheit der beiden Länder. "Das ist eine bewusste Geste, zu der wir uns beide entschlossen haben", erläuterte Westerwelle vor Journalisten.