Ausflug endet im Krankenhaus

Wespen attackieren 20 Kita-Kinder in Sachsen

Ein Wespenschwarm wurde Kindern in Sachsen beim Kita-Ausflug zum Verhängnis .
© dpa, Frank Rumpenhorst, fru tmk ade fpt nau wok

30. Juli 2020 - 16:23 Uhr

20 Kinder und ihre Betreuer auf der Flucht vor Wespen

Ein Ausflug der Kita "Sonnenkäfer" im sächsischen Lugau endete am Donnerstag für einige Kinder im Krankenhaus. Bei einem Besuch einer Gartenanlage wurden 20 Kinder und ihre Betreuer von Wespen attackiert, wie der MDR berichtete. Mehrere Kinder und Erwachsene wurden gestochen, nur die Flucht in die Wohnung einer der Kita-Betreuerinnen soll die Gruppe gerettet haben.

Drei Kinder mussten ins Krankenhaus

In der Wohnung wurden sie schließlich von mehreren Rettungskräften erlöst. Zwölf der Kinder mussten nach Stichen behandelt werden. Drei Kinder kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Ernsthaft verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Wespen vertreiben - so klappt's

Im Sommer sind sie eine wahre Plage. Ob beim Grillen oder Kuchen am Nachmittag – sobald es draußen warm wird, sind Wespen meistens auch da. Zuschlagen sollten Sie bei den zugegeben etwas nervigen Lebewesen aber trotzdem nicht. Mit welchen Anti-Wespenstich-Strategien Sie bei der nächsten Attacke garantiert cool bleiben, lesen Sie hier.

Was kann ich bei Wespenstichen tun?

Wenns dann doch mal passiert ist und eine Wespe zugestochen hat, verspricht schnelle Hilfe oft Linderung. Welche Mittel bei der ersten Hilfe schnell wirksam sind und welches Hausmittel eine echte Wunderwaffe gegen Wespenstiche ist, verraten wir hier. 

Welches Insekt hat mich gestochen?

Stichkunde Insekten
Stichkunde: das sind die verschiedenen Symptome bei Insektenstichen.
© obs/Initiative Insektengift

Wespenstiche sind nicht ohne. Reagiert man allergisch, kann das mitunter richtig gefährlich werden. Wer nach einem Bienen-, Wespen- oder Hornissenstich Symptome an sich beobachtet, die über eine normale Schwellung (von bis zu 10 cm Durchmesser) an der Einstichstelle hinausgehen, sollte einen Arzt aufsuchen. Auch Schwindel, Übelkeit, Atemnot oder Herzrasen können auf eine allergische Reaktion hindeuten.