Werner: Corona-Impfstoff für Kinder ab 20. Dezember

Heike Werner (Die Linke), Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie von Thüringen, rückt ihre Maske in einer Sondersitzung des Thüringer Landtags zur Corona-Pandemie zurecht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Heike Werner (Die Linke), Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie von Thüringen, rückt ihre Maske in einer Sondersitzung des Thüringer Landtags zur Corona-Pandemie zurecht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
© deutsche presse agentur

25. November 2021 - 16:31 Uhr

Erfurt (dpa/th) - Für die erwarteten Corona-Impfungen für Kinder ab dem Vorschulalter hofft das Thüringer Bildungsministerium auf die Nutzung der zentralen Impf-Anlaufstellen im Freistaat. Thüringen solle auch für diese Altersgruppe die Immunisierung in Impfstraßen ermöglichen, twitterte das Ministerium am Donnerstag an die Adresse von Ministerpräsident Bodo Ramelow und Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke). Der Impfstoff werde erst ab 20. Dezember verfügbar sein, antwortete Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) am Donnerstag. "Aber es wird alles vorbereitet."

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte am Donnerstag grünes Licht für die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder ab fünf Jahren gegeben. Es wird der erste Corona-Impfstoff, der in der EU für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen wird. Offiziell muss die EU-Kommission nun noch zustimmen - das aber gilt als Formsache. Bislang ist dieser Impfstoff in der EU nur ab 12 Jahren zugelassen. Doch in Israel und auch den USA dürfen damit auch bereits Kinder ab fünf Jahren geimpft werden.

Die EMA-Entscheidung heißt nicht, dass nun auch die Impfung von Kindern empfohlen wird. Das sei Sache nationaler Regierungen beziehungsweise Gesundheitsbehörden, betont die EMA.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-142895/2

Quelle: DPA