RTL.de tippt den 34. Spieltag

Bundesliga-Finale: Wer packt die Königsklasse? Wer steigt ab?

26. Juni 2020 - 17:01 Uhr

34. Spieltag: Knackt Bayern noch den Tor-Rekord?

Finale furioso? Am Samstag (alle Spiele zeitgleich ab 15.30 Uhr, RTL-Live-Ticker) fallen weitere Entscheidungen in der Bundesliga: Wer schafft den Sprung in die Champions League und wer muss direkt in Liga 2? Wir blicken auf den letzten Spieltag und geben Ihnen unsere Tipps an die Hand.

VfL Wolfsburg (6.) – Bayern München (1.), RTL.de-Tipp: 1:4

Die Wölfe feierten nach dem 4:1 auf Schalke den Einzug nach Europa. Jetzt geht es darum, Platz sechs zu behaupten, mit dem der VfL direkt für die Gruppenphase der Europa League (live bei NITRO und RTL) qualifiziert wäre. Ausgerechnet jetzt kommt der FC Bayern, der zuletzt zwölf Mal hintereinander in der Liga gewann. "Es scheint so, als wären sie gerade unbesiegbar", sagt VfL-Trainer Oliver Glasner und fordert eine Leistung am obersten Level.
Bei den Bayern geht es auch darum, Tormaschine Robert Lewandowski in Stellung zu bringen. 33 Spiele – 33 Tore, sieben Treffer fehlen dem Polen zum Rekord von Gerd Müller. Das dürfte allerdings eine "Mission impossible" werden für den Torjäger, der am Samstag zum 5. Mal Bundesliga-Torschützenkönig wird. Die Bayern jagen aber auch den 101-Tore-Rekord, den in der Saison 1971/72 das damalige Team um Gerd Müller aufgestellt hatte. Aktuell haben die Münchener 96 Treffer auf dem Konto. (Hinspiel: 0:2)

Borussia Dortmund (2.)  – TSG Hoffenheim (7.), RTL.de-Tipp: 3:3

Lucien Favre bleibt, Michael Zorc verlängert, Thomas Meunier kommt, Mario Götze wird nicht 
mehr spielen
und ohne Applaus verabschiedet. Platz zwei ist dem BVB sicher, der Vizemeister kann also locker aufspielen im letzten Saisonspiel gegen Hoffenheim. Die Kraichgauer dagegen haben noch Biss und wollen noch einen Tabellenplatz klettern. Die TSG, zurzeit auf Rang sieben, ist in der Europa League sicher dabei, möchte aber den Qualifikations-Runden und den Play-offs aus dem Weg gehen. Um im Fernduell noch an den punktgleichen Wolfsburgern vorbeizuziehen, müssen die Hoffenheimer auf jeden Fall in Dortmund etwas Zählbares holen, "Wir haben ein ganz klares Ziel", macht Sportchef Alexander Rosen deutlich. "Wir werden alles reinlegen und alles dafür tun, um Platz sechs zu erreichen." (Hinspiel: 1:2)

Borussia Mönchengladbach (4.) – Hertha BSC (10.), RTL.de-Tipp: 3:1

Es ist das Millionen-Spiel für die Borussia. Bleiben die Gladbacher auf Platz vier und ziehen in die Champions League statt in die Europa League ein, darf sich der Verein auf Mehreinnahmen von rund 20 Millionen Euro freuen. Bei zwei Punkten und neun Toren Vorsprung könnte den Borussen im Zweikampf mit Leverkusen bereits ein Remis reichen, doch nach zuletzt zwei Erfolgen (3:0 Wolfsburg, 3:1 Paderborn) wollen die Fohlen mit dem dritten Sieg hintereinander alles klarmachen. "Der Optimismus ist groß. Ich traue meiner Mannschaft alles zu. Aber da wird auch ein Gegner kommen, der sich wehren wird", weiß Coach Marco Rose.

Hertha hatte letzte Woche Gladbach den Weg geebnet mit einem 2:0 über Leverkusen, jetzt könnten die Berliner für die Borussia zum Spielverderber werden. Trainer Bruno Labbadia kündigte an, sein Team werde "alles raushauen, was wir haben." (Hinspiel: 0:0)

Bayer Leverkusen (5.) – Mainz 05 (13.), RTL.de-Tipp: 5:0

Nur ein Sieg in den letzten vier Spielen – Bayer hat seine gute Ausgangsposition im Kampf um die Champions League verspielt und muss nun auf einen Ausrutscher der Gladbacher lauern. "Es darf auf keinen Fall passieren, dass Gladbach verliert und wir unser Spiel auch nicht gewinnen", warnte Trainer Peter Bosz vor dem schlimmsten Szenario.

Bei Mainz dürfte die Luft raus sein. Letzte Woche mit dem 3:1 gegen Bremen befreiten sich die Rheinhessen von allen Abstiegssorgen. Trotzdem verspricht Trainer Achim Beierlorzer eine motivierte Mannschaft: "Ich habe richtig Lust und Vorfreude. Wir wollen einen tollen Abschluss hinlegen." (Hinspiel: 1:0)

FC Augsburg (15.) – RB Leipzig (3.), RTL.de-Tipp: 0:3

"Mit einem guten Gefühl in die Sommerpause" verabschieden will sich Heiko Herrlich mit seinem FCA. Dazu gehört nach der geglückten Rettung vor dem Abstieg, dass es keine Klatsche gegen das noch ambitionierte Team aus Leipzig gibt. Die Königsklasse kann RB zwar nicht mehr verspielen, schon aber noch Rang drei.

"Es ist unser klares Ziel, Dritter zu werden", sagt Trainer Julian Nagelsmann, "zum einen aus wirtschaftlichen Gründen, weil es dafür mehr Geld gibt. Zum anderen gehören wir in dieser Saison auf Platz drei, wenn man Hin- und Rückrunde zusammenrechnet." In der Liga haben die 'Nagelsmänner' bisher noch nicht beim FCA gewonnen. Timo Werner bestreitet sein letztes Spiel für RB, bevor er zum FC Chelsea wechselt. (Hinspiel: 1:3)

Werder Bremen (17.) – 1. FC Köln (14.), RTL.de-Tipp: 2:2

Die Nerven werden blank liegen im Weser-Stadion. Klar ist: Die Bremer müssen gewinnen, sonst steigen sie ab - 40 Jahre nach dem bisher einzigen Abstieg aus der Bundesliga. Gelingt der Sieg, muss Werder auf einen Patzer von Fortuna Düsseldorf hoffen. "Wir sind es allen im Verein schuldig, bis zum letzten Moment zu kämpfen, solange es rechnerisch noch möglich ist", appelliert Trainer Florian Kohfeldt.

"Ich erwarte, dass Bremen alles geben und versuchen wird, uns aufzufressen", vermutet Kölns Trainer Markus Gisdol. Der FC auf Platz 14 wartet seit neun Spielen auf einen Sieg, will sich aber durch einen Dreier in der Abschlusstabelle noch verbessern, was einiges an Mehreinnahmen aus TV-Geldern bedeuten würde. (Hinspiel: 0:1)

Video: Pastor betet für Werder Bremen

Union Berlin (12.) – Fortuna Düsseldorf (16.), RTL.de-Tipp: 1:1

Groß rechnen will bei Fortuna Düsseldorf keiner. Ein Sieg in Berlin und alles wäre geregelt. Gewinnt die Fortuna nicht, könnte es knifflig werden. Bei einem Unentschieden bei Union müsste Bremen mit mindestens vier Toren Unterschied gegen den 1. FC Köln gewinnen, um noch Rang 16 und damit die Relegation zu erreichen. Bei einer Düsseldorfer Niederlage zieht Werder mit einem Sieg an den Rheinländern vorbei.

F95-Coach Uwe Rösler glaubt an sein Team: "Wir müssen in das Spiel gehen mit einem vollen Tank. Da geht es um Willenskraft." Aufsteiger Union will eine starke Saison vernünftig zu Ende bringen. Im letzten Saisonspiel verlangt Trainer Urs Fischer eine bessere Vorstellung als zuletzt beim 0:4 in Hoffenheim. "Ich glaube nicht, dass die Mannschaft schon im Urlaub ist", betonte Union-Manager Oliver Ruhnert. (Hinspiel: 1:2)

Eintracht Frankfurt (9.) – SC Paderborn (18.), RTL.de-Tipp: 4:2

Frankfurt ist einer von vier Gegnern, die der SC Paderborn in dieser Saison besiegen konnte. 2:1 gewannen Ostwestfalen das Hinspiel. Nach nur einem Jahr geht es für den Aufsteiger, der zuletzt 14 Spiele ohne Sieg blieb, wieder eine Etage tiefer. Am Samstag tritt die Mannschaft von Steffen Baumgart zum vorerst letzten Mal in der Bundesliga an.

"Für uns geht es um den guten Abschluss. Uns erwartet ein guter Gegner, der das Spiel sicher nicht einfach abschenken wird. Nichtsdestotrotz wollen wir mit Freude dort auflaufen" – so der Trainer. (Hinspiel: 1:2)

Video: Journalist und Schalke-Fan Hubertus Koch fordert Tönnies-Rauswurf

SC Freiburg (8.) – Schalke 04 (11.), RTL.de-Tipp: 2:0

Ob die Schalker Horror-Serie von 15 Spielen ohne Sieg in Freiburg endet? "Unabhängig von der Serie würde es uns allen helfen, mit einem positiven Resultat in die Sommerpause zu gehen", sagt David Wagner vor dem Duell beim SC Freiburg. Der Trainer bekannte, schon "bessere Tage auf Schalke" erlebt zu haben.

Freiburg-Coach Christian Streich ist dagegen auf hochmotivierte Schalker eingestellt: "Uns muss bewusst sein: Schalke hat nur eine  Möglichkeit, um eine  kurzfristige Beruhigung zu erreichen - und das ist, uns zu schlagen." Der Trainer warnte zudem vor den "sauschnellen" Spielern der Königsblauen. (Hinspiel: 2:2)