13. Mai 2019 - 22:15 Uhr

Sie war soooo nah dran!

Wenn es nach ihrer Mutter gegangen wäre, hätte Kandidatin Hjördis Levnajic bei 8.000 Euro schon Schluss machen sollen. Doch die selbstbewusste Hamburgerin schlägt sich tapfer bei Günther Jauchs großem "Wer wird Millionär?"-Zockerspecial und hat nach gut einer Stunde auf dem Ratestuhl 125.000 Euro sicher. Die Viertelmillion ist zum Greifen nah. Und dann läuft alles schief. Ihr bevorzugter Telefonjoker geht nicht ran – trotz mehrfacher Versuche. Und das sind wirklich quälende Minuten für die sympathische Hjördis.

Hjördis: „Das ist der intelligenteste Mensch, den ich kenne“

Alles dreht sich um die Frage "Die Gesichter welcher US-Präsidenten sind im berühmten Mount Rushmore eingemeißelt?". Hjördis weiß, dass George Washington als erster Präsident mit dabei ist und kann so schon mal zwei Antworten ausschließen. Und sie ist sich sicher, dass ihr Telefonjoker der "intelligenteste Mensch der Welt" ist und die Antwort auf jeden Fall weiß. Eigentlich beste Voraussetzungen. Doch dann kommt alles anders: Ihr gewünschter Telefonjoker lässt sie im Stich und der Ersatzjoker ist sich nicht sicher. Am Ende verlässt Hjördis trotz starker Vermutung zur richtigen Antwort der Mut. Sie hört auf und gibt sich mit den erspielten 125.000 Euro zufrieden.

Das ganze Drama sowie das gesamte Zockerspecial in voller Länge gibt es natürlich wie immer auch zum Abruf bei TVNOW.​