Alles anders wegen Corona

Leeres WWM-Studio: So war die erste Sendung ohne Publikum für Günther Jauch

Dr. Oliver Alber (l.) und Moderator Günther Jauch (r.) halten sich an die vorgeschriebenen Distanzverordnungen.
Dr. Oliver Alber (l.) und Moderator Günther Jauch (r.) halten sich an die vorgeschriebenen Distanzverordnungen.
© TVNOW, Stefan Gregorowius

04. Juni 2020 - 11:44 Uhr

Wie war diese ganz andere Sendung, Herr Jauch?

Auch nach 20 Jahren wird "Wer wird Millionär?" nicht langweilig - auch wenn der Anlass diesmal einen ernsten Hintergrund hat: Wegen der Corona-Pandemie ist eine sowieso schon mit viel Aufwand verbundene Produktion wie WWM noch schwerer umzusetzen. Doch das Team um Günther Jauch hat einen top Job gemacht und trotz aller Auflagen eine ganz besondere erste "Wer wird Millionär?"- Sendung in Corona-Zeiten auf die Beine gestellt.

Günther Jauch: "Eigentlich war's eine lustige Sendung"

Und wie empfand Günther Jauch diese Premiere? "Ach, eigentlich war's eine lustige Sendung", freut sich der Moderator, "und ich glaube, vom Verlauf her war sie eigentlich genauso wie alle anderen." Doch eine Sache muss Jauch dann doch einräumen. So ganz ohne Publikum sei es akustisch eben doch ein anderes Feeling. Bleibt zu hoffen, dass es bald wieder voller werden darf, im "Wer wird Millionär?"-Studio.

„Wer wird Millionär?“ gibt's im RTL-Live-Stream und auf Abruf auf TVNOW

Die ganze Folge "Wer wird Millionär?" gibt es nach TV-Ausstrahlung zum nachträglichen Abruf online auf TVNOW.

Auch interessant