9. Mai 2019 - 11:36 Uhr

Nervenkrieg beim großen „Wer wird Millionär?“-Zockerspecial

Es sind die wohl längsten Minuten im Spiel der sympathischen Zocker-Kandidatin Hjördis Levnajic. Und die aufregendsten. Denn obwohl sie sich sicher ist, dass ihr Telefonjoker die 250.000-Euro-Frage nach den eingemeißelten Präsidenten-Gesichtern im Mount Rushmore beantworten kann, muss sie aufhören. Der für sie "intelligenteste Mensch der Welt" geht nämlich nicht ans Telefon. Auch nicht beim zweiten Mal. Und auch nicht bei der angegebenen Ersatznummer. Das ist mehr als ärgerlich. Aber ihre Pechsträhne geht weiter. Der Ersatzjoker ist sich bei der Frage nicht sicher und Hjördis selbst verliert darüber auch den Mut und hört auf. Dennoch ist sie am Ende hochzufrieden mit ihrem Gewinn von 125.000 Euro.

Hier geht es zu allen Spielen von Montag, den 6.5.2019

Clemens Wolf aus Reichenau
Zocker-Kandidat Clemens Wolf von der Insel Reichenau
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Hjördis Levnajic aus Hamburg räumt satte 125.000 Euro ab. Hier gibt es Hjördis' Fragen zum Nachspielen!

Auch der selbstständige Gastronom Clemens Wolf von der Insel Reichenau im Bodensee geht mit 125.000 Euro aus dem Studio. Er plant damit einen pinken Eistee auf den Markt zu bringen und mit seinen Angestellten auf Argentinien-Reise zu gehen. Seine Frageleiter gibt es hier!

Das gesamte Zockerspecial in voller Länge gibt es natürlich wie immer auch zum Abruf bei TVNOW.

Nächsten Montag, am 13. Mai. um 20:15 Uhr, geht es mit einem Muttertags-Special bei "Wer wird Millionär?" weiter!