10. Mai 2019 - 23:34 Uhr

Welpe wurde auf den Namen Hope (deutsch: Hoffnung) getauft

Beim Stichwort Coachella denken die meisten wohl an das weltberühmte Festival in Kalifornien. Gute Laune, bunte Kostüme, fröhliche Menschen. Bei diesem grausamen Vorfall kann man vor Wut nur den Kopf schütteln. In Coachella wurde in einem Müllcontainer ein Hundewelpe mit Verbrennungen am ganzen Körper und einem Teil ihres Schwanzes entdeckt.

Stiftung setzt Belohnung aus, um grausamen Tierquäler zu finden

Der Welpe, der einige Wochen alt ist, wurde vor einem Einkaufszentrum gesichtet. Jemand hörte Schreie aus einem Müllcontainer und entdeckte den Welpen in einem Plastiksack. Es scheint, dass Hope "mit einer ätzenden Substanz oder einem Metallgegenstand wie einem Eisen verbrannt wurde", berichten Tierärzte von der "Animal Hope & Wellness Foundation" in Sherman Oaks. Der Welpe wurde auf den Namen Hope (auf Deutsch: Hoffnung) getauft.

Die Stiftung hat eine Belohnung von 10.000 US-Dollar eingesetzt für Informationen, die zur Verhaftung von demjenigen führen, der Hope missbraucht hat.

Erst vor zwei Wochen hatten Behörden eine Frau aus Coachella angeklagt, die einen Plastiksack mit sieben Welpen in einen Papierkorb vor einem Einkaufszentrum ausgesetzt hatte.