Weniger Unfälle auf hessischen Straßen im August

Ein Polizist steht hinter einem Unfall-Warnschild. Foto: picture alliance / dpa/Illustration
© deutsche presse agentur

16. Oktober 2020 - 14:01 Uhr

Die Zahl der Unfälle mit Toten und Verletzten auf hessischen Straßen hat den niedrigsten Wert in einem August seit sechs Jahren erreicht. Das teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Im Vergleich zum August 2019 ging die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 18 Prozent auf 1668 zurück. Den Angaben zufolge kamen 24 Menschen ums Leben, 2134 wurden verletzt. Insgesamt seien im August diesen Jahres 390 Menschen schwer und 1744 leicht verletzt worden, teilte das Landesamt mit.

Ein Fokus der Auswertungen lag auf Fahrradunfällen. Während zwischen Januar und Juni 2019 rund 1910 Radfahrer im Straßenverkehr verunglückten, sei die Zahl im selben Zeitraum dieses Jahres auf 1980 gestiegen. Der Anteil der Unfälle mit Fahrrädern an allen Unfällen mit Personenschaden habe in der ersten Hälfte diesen Jahres bei 23 Prozent gelegen, teilte das Statistische Landesamt mit.

Quelle: DPA