Weniger Ansteckungen mit Corona-Virus registriert - 58 Fälle

Proben für Corona-Tests werden untersucht. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
© deutsche presse agentur

19. Oktober 2020 - 11:51 Uhr

In Brandenburg sind innerhalb eines Tages weniger neue Ansteckungen mit dem Corona-Virus gemeldet worden. Von Sonntag zu Montag berichtete das Gesundheitsministerium von 58 neuen Fällen. Einen Tag zuvor es noch 113 neue Infektionen, am Samstag wurden 136 Ansteckungen registriert. Aktuell werden 76 Personen wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt, sechs davon werden intensivmedizinisch beatmet. Die Zahl der aktiv Erkrankten stieg um 29 auf 1207.

Damit haben sich seit März 5687 Menschen im Land mit dem Virus angesteckt. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion liegt bei 180. 4300 Menschen gelten als genesen - 29 mehr als einen Tag zuvor.

Allein aus Potsdam wurden elf neue Ansteckungen gemeldet. Die Landeshauptstadt bleibt mit insgesamt 850 Coronavirus-Infektionen landesweit ein Schwerpunkt. Dahinter folgt der Landkreis Potsdam-Mittelmark mit insgesamt 757 Fällen, davon 13 neue Ansteckungen innerhalb eines Tages. Der Landkreis Oder-Spree meldete 12 neue Fälle, dort stieg die Zahl der Infizierten auf 378.

Hotspot bei der Zahl der Ansteckungen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner bleibt mit einem Wert von 87,3 Cottbus. Die Stadt gilt seit Donnerstag als Risikogebiet. Nach Angaben des Brandenburger Gesundheitsministeriums liegt die kritische Schwelle bei 50 innerhalb von sieben Tagen. Auch in den Landkreisen Oder-Spree (46,4) und Spree-Neiße (44,0) ist die Zahl der Ansteckungen in diesem Zeitraum hoch. Landesweit beträgt der Wert 32.

Quelle: DPA