1. Juli 2019 - 9:22 Uhr

Insta-Hate gegen Chiara Ferragni

"Als arbeitende Mutter fühlt man sich immer etwas schuldig, nicht genug Zeit mit seinem Kind zu verbringen", sagt Chiara Ferragni (32) ganz offen im Interview mit RTL. Instagram-Hater klagen an, würde Söhnchen Leo (15 Monate) vernachlässigen. Im Video spricht sie über die Herausforderung als Working-Mum, warum sie ihr Business braucht und die Kritik, die ihr dabei nicht selten entgegenweht. Im Video spricht sie über die Herausforderung als Working-Mum, warum sie ihr Business braucht und die Kritik, die ihr dabei nicht selten entgegenweht.

"Als arbeitende Mutter fühlt man sich immer etwas schuldig"

Während sie in Frankfurt ihre Beautylinie mit einer großen Kosmetikmarke präsentiert, ist Klein-Leo bei Chiaras Eltern in Sardinien. Die 32-Jährige videotelefoniert mit ihrem Spross – teilt das auch offen mit ihren Followern bei Instagram. Doch genau dafür muss sie häufig Kritik einstecken. Sie sei nicht für ihr Baby da, wäre eine schlechte Mutter, würde ihren Spross nur für den Instagram-Ruhm instrumentalisieren – so ihre Hater.

"Mein Erfolg beruht darauf, alles mit meinen Fans zu teilen", erklärt Chiara Ferragni im Interview. Klar, dass so viel Offenheit polarisiert. "Manchmal bringe ich Leo mit, manchmal nicht. Es ist einfach schwer, die beste Mama zu sein, die man sein kann. Du musst einfach eine Balance finden." Wie die Influencerin auf die Social-Media-Kritik reagiert und warum sie sich dafür überhaupt entschieden hat, Leo öffentlich zu zeigen, verrät sie auch im Video-Interview.

Erfolgreichste Bloggerin der Welt

Chiara Ferragni gilt als erfolgreichste Bloggerin der Welt. Sie hat Kooperationen mit den größten Beauty- und Fashionmarken weltweit, besitzt eine eigene Modelinie. Auf der Agenda stehen ständig Rote Teppiche und Catwalks an den schönsten Orten der Welt. Doch aus der Karrierefrau ist im März 2018 auch eine Mama geworden. Seit 15 Monaten sind sie und ihr Mann, der Rapper Fedez, Eltern von Söhnchen Leone. Job und Kind zusammenzubringen ist da gar nicht immer einfach. Besonders weil sowohl Chiara als auch Fedez in der Öffentlichkeit stehen und um die Welt reisen.