1,7 Promille bei Verkehrskontrolle

Weltmeister Trezeguet beschimpft und verspottet Polizisten

© dpa, A3250 Oliver Berg

19. Juli 2019 - 12:43 Uhr

Betrunken in einer Verkehrskontrolle

Ein Weltmeister auf Abwegen: David Trezeguet, Weltmeister von 1998, hat in seiner Wahlheimat Turin mit der Polizei angelegt. Bei einer Verkehrskontrolle soll der 41-Jährige die Beamten bepöbelt und beschimpft haben. Und das betrunken.

1,7 Promille im Blut

Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtete, wurde der Franzose in der Nacht auf Donnerstag von der Polizei angehalten, nachdem er sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle hatte. "Das Auto fuhr im Zickzack und es schien, als könne es nicht geradeaus fahren", zitiert die Zeitung einen Zeugen.

Trezeguet soll sich auf dem Heimweg von einer Weinprobe befunden haben. Laut Polizeiangaben war er mit rund 1,7 Promille unterwegs. Und Alkohol löst bekanntlich die Zunge. 

"Ihr seid Bettler"

Zunächst soll der Ex-Juve-Star einen Alkohol-Test verweigert und dann die Pollizisten beschimpft haben. "Ihr seid Bettler, arme Hunde. Ihr verdient nicht mal 2.000 Euro." Eine saftige Strafe wird folgen.