Welcher Handytarif für Sie der richtige ist

Finden Sie den richtigen Handytarif

11. Dezember 2019 - 10:12 Uhr

Auf Ihr Telefonierverhalten kommt es an

Im Dschungel zwischen Prepaid-Karte und Flatrate-Vertrag verliert so mancher Verbraucher schnell die Übersicht. Einer für Alle: Das gibt es bei Handytarifen nicht. Welcher Tarif passt zu Ihnen?

Den passenden Handytarif für sich zu finden ist definitiv keine leichte Aufgabe. Eine Vielzahl unterschiedlicher Tarife von zahlreichen Anbietern machen das Tarif-Angebot undurchschaubar und zeitweise kompliziert. Das fatale dabei: Treffen Sie die falsche Wahl und entscheiden sich für einen unpassenden Tarif, dann zahlen Sie schnell unnötig viel Geld. Das gilt vor allem für Telefonierer die eine Handyrechnung über 80,- Euro im Monat haben. Dieser Betrag sollte heutzutage (bis auf wenige Ausnahmen bei Auslandsgesprächen etc.) nicht mehr überschritten werden. Sonst machen Sie etwas falsch und haben offensichtlich einen unpassenden Tarif.

Ingesamt ist es empfehlenswert sich Angebote bei mehreren Mobilfunkanbietern einzuholen. Immer wieder gibt es zeitlich begrenzte Aktionen mit denen man als Kunde ein gutes Schnäppchen machen kann. Das gilt insbesondere für Tarife bei denen man vertragliche ein zeitlang gebunden ist. Auch Supermarktketten mischen längst auf dem Handytarif-Markt mit.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Tarife nach der Art der Abrechnung. Sie erfolgt entweder über eine monatliche Rechnung, oder über Vorausbezahlen. Gerade die günstigen Discount-Tarife laufen über dieses sogenannte Prepaid-Verfahren. Dabei zahlt man vorab ein Guthaben ein, das man dann abtelefonieren kann. Dies ist zur Kostenkontrolle nützlich besonders bei Kindern und Jugendlichen. Nachteil: Man muss sein Guthaben immer rechtzeitig aufladen.

Zudem ist das einbezahlte Guthaben nur begrenzt gültig. Bei einigen Anbietern wird die Rufnummer für abgehende Anrufe gesperrt, wenn über einen bestimmten Zeitraum kein neues Guthaben geladen wird. Nur bei wenigen Anbietern gilt das Guthaben unbegrenzt.

Zwei Grundfragen sind für die Wahl des zu Ihnen passenden Handytarifs entscheidend:

1) Was kennzeichnet Ihr persönliches Telefonier-Verhalten (Häufigkeit und Art der Kommunikation)?

2) Welche Tarife decken Ihr Telefonier-Verhalten am preisgünstigsten ab?

Die Telefoniertypen im Detail

Der Wenig-Telefonierer

Wenig-Telefonierer besitzen ein Handy nutzen es aber nur ausgesprochen selten. Das heißt, es wird selten telefoniert und auch selten per SMS kommuniziert. Auf mobiles Internet legt diese Gruppe in der Regel keinen Wert.

Ein Wenigtelefonierer, der monatlich nicht mehr als eine Stunde telefoniert und nur etwa zehn Kurzmitteilungen versendet, für den ist ein Prepaid-Tarif erste Wahl. Bei den oben genannten Telefonierkriterien zahlt man nicht mehr als sechs Euro pro Monat, wenn man sich beispielsweise für ein Angebot von Edeka, Lidl, Penny, Rewe oder Schlecker entscheidet. Entscheidender Vorteil: Prepaid-Tarife haben keine Grundgebühr.

Empfehlung: Prepaid-Tarif (z.B auch von RTL)

Der Normal-Telefonierer

Auch für den Normaltelefonierer kann sich noch ein Prepaid-Tarif lohnen. Schließlich ist eine normale Telefonier-Intensität für jeden etwas anderes. Bleiben Sie unter 1,5 Stunden telefonieren und unter 25 SMS im Monat, lohnt sich der Prepaid-Tarif noch für Sie. Sind Sie häufiger am Handy, dann bieten sich erste Verträge an. Passend für diesen Fall sind vor allem auch Minutenpakete. Sie zahlen dann zwar eine Grundgebühr und haben einen Vertrag mit Mindestlaufzeit, aber bekommen dafür eine bestimmte Menge an Freiminuten zum telefonieren garantiert. Alternativ oder ergänzend gibt es auch Frei-SMS-Pakete.

Empfehlung: Prepaid-Tarif oder Minutenpakete

Der Viel-Telefonierer

Es gibt eine Reihe Leute, die verbringen viele Stunden mit Telefonieren. Denen würde bald das Geld ausgehen, gäbe es nicht die Flatrate-Varianten der Mobilfunkanbieter. Flatrate heißt Frei-Telefonate zum Festpreis. Unterschiede gibt es, ob es sich um eine netzinterne Flatrate handelt (also nur Gespräche kostenlos sind, sofern der Angerufene den gleichen Netzanbieter hat) oder eine netzunabhängige Flatrate. Dann sind alle Gespräche kostenlos.

Empfehlung: Flatrate

Der SMS-Schreiber

SMS sind aus unserer Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Einige Menschen kommen mit zwanzig SMS im Monat zurecht, andere schreiben über fünfhundert. Auch hier lohnt sich das genaue Nachfragen bei den Mobilfunkanbietern, sofern Sie überlegen einen Vertrag abzuschließen. Das sollten Sie als Viel-SMSer aber tun, denn die Prepaid-Modelle für wenig Telefonierer beinhalten meist einen Fix-Preis pro SMS, der etwas günstiger ist, wenn man die sms im eigenen Netz verschickt. Dennoch gilt: Wer viele SMS schreibt, sollte auf günstige SMS-Pakete oder SMS-Flatrates zurückgreifen, die sich meist zum Telefontarif hinzubuchen lassen.

Empfehlung: SMS-Paket zum Festpreis oder SMS-Flatrate

Der Mobilsurfer

Immer mehr Menschen nutzen Ihr Handy auch, um ins Internet zu gehen. Aus diesem Grund gibt es auch dort eine neue Tarifvielfalt. Durchgesetzt hat sich aber eine so genannte Mobil-Flat. Für einen Festbetrag, der bei den meisten Anbietern bei etwa zehn Euro im Monat liegt, kann man so viel man will im mobilen Internet surfen. Das lohst sich vor allem auch dann, wenn man per Handy die Emails checkt.

Wer nur ganz selten mit seinem Handy ins Netz schaut, also nur wenige Male im Monat, der kann dies auch nach Datenvolumen bezahlen. Das sind dann wenige Euro.

Empfehlung: Mobil-Flat