Neue Bahn-Trasse soll durch Jörg Schmidts Reiterhof führen

Bürger wehren sich gegen die "Weiterstädter Kurve"

03. März 2021 - 17:45 Uhr

Reiterhof "Sonnenhof" in Weiterstadt: Aus Pferdekoppel wird Bahntrasse?

Wo jetzt noch friedlich Pferde grasen, sollen bald schon Güterzüge rollen. Zumindest, wenn es nach Plänen der Deutschen Bahn geht. Entlang der A5 bei Weiterstadt soll neben einer neuen ICE-Trasse auch eine Anbindung für Güterzüge entstehen – und zwar genau dort, wo jetzt die Pferdekoppel des Reiterhofs "Sonnenhof" von Jörg Schmid ist. Von den Plänen der Bahn wusste er lange nichts und macht sich deswegen große Sorgen. Wie es soweit kommen konnte und ob die Pläne der Bahn tatsächlich durchgeführt werden – im Video.

Geplante "Weiterstädter Kurve": Stadt und Bürger fühlen sich übergangen

Nicht nur Anwohner wie Jörg Schmidt sondern auch Weiterstadts Bürgermeister Ralf Möller will den geplanten Streckenverlauf der Bahn nicht hinnehmen. "Ich war geschockt. Wir sind schon mit vielen Lärmquellen belastet. Wir haben eine Autobahn, wir haben einen Flugplatz und eine bestehende Trasse – alles, was jetzt noch 'on top' kommt, ist zu viel für die Menschen in Weiterstadt", klagt Möller im RTL-Interview.

Und was sagt die Bahn? Lange nichts, beschwert sich Jörg Schmidt. Erst während einer Info-Veranstaltung erfuhr er, was da bald durch seine Pferdekoppel gebaut werden soll. Laut der Bahn habe sich die 'Kurze Weiterstädter Kurve', die nun Teil der Neubaustrecken Frankfurt–Mannheim sei, "unter Abwägung aller Vor- und Nachteile als die in Summe beste Lösung für die Anbindung der Strecke Mainz–Darmstadt an die Neubaustrecke" erwiesen.

Mitte März will sich Schmidt mit Vertretern der Bahn treffen und an einer gemeinsamen Lösung arbeiten.