Weitere Atommülltransporte nach Gorleben

15. Februar 2016 - 16:40 Uhr

Nach dem für November angekündigten Castortransport soll es weitere Atommülllieferungen nach Gorleben geben. Das bestätigte Jürgen Auer von der Gesellschaft für Nuklear-Service (GNS). Die GNS betreibt unter anderem das Zwischenlager in Gorleben (Kreis Lüchow-Dannenberg). Für 2014 sei ein zusätzlicher Transport aus der französischen Wiederaufbereitungsanlage La Hague geplant, erklärte Auer.

Die GNS habe das aber bereits Anfang vergangenen Jahres im Firmenmagazin öffentlich gemacht. Aus Frankreich kämen elf Behälter mit mittelradioaktiven Abfällen. Außerdem seien wie bereits bekannt zwischen 2014 und 2017 bis zu 21 Castorbehälter aus Großbritannien zu erwarten. Dabei ginge es um hochradioaktives Material.