RTL News>News>

Weilerbach: Zwei Leichen in Wohnhaus gefunden - Polizei fahndet nach Sohn (38)

Bluttat in Weilerbach (Rheinland-Pfalz)

Paar tot aufgefunden - Großfahndung nach Sohn (38)

Polizei fahndet nach mutmaßlichem Täter Leichenfund in Rheinland-Pfalz
00:50 min
Leichenfund in Rheinland-Pfalz
Polizei fahndet nach mutmaßlichem Täter

30 weitere Videos

Weilerbach: 2 Leichen in Wohnhaus gefunden - Fahndung nach Täter läuft

+++ Update: Der Verdächtige hat sich selbst gestellt +++

Der 5.000-Seelen-Ort Weilerbach im Landkreis Kaiserslautern steht im Fokus einer Großfahndung. Am Dienstag wurden in einem Wohnhaus zwei Leichen gefunden. Laut Polizei handelt es sich um eine 60-jährige Frau und deren 65-jährigen Partner. Das Paar soll vom 38-jährigen Sohn der Frau getötet worden sein. Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem Mann, er könnte bewaffnet sein.

Weilerbach: Mit dieser Beschreibung fahndet die Polizei nach dem Sohn (38)

„Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Ob die beiden erschossen wurden, wollte er „weder bestätigen noch dementieren“. Die Frau und der Mann seien nicht verheiratet, aber vermutlich ein Paar gewesen, heißt es.

Die Polizei sucht den Angaben zufolge mit einem verstärkten Aufgebot und unter anderem per Hubschrauber nach dem 38 Jahre alten Tatverdächtigen. Dabei handele es sich um den Sohn der Frau, sagte der Sprecher: „Wir schließen nicht aus, dass er bewaffnet ist.“

Folgende Angaben machen die Ermittler zum Tatverdächtigen:

  • 1,75 m groß, normale Statur
  • kurzes, lockiges Haar
  • grüne Arbeitshose
  • dunkle Softhelljacke

Hinweise übernimmt jede Polizeidienststelle oder die Polizei in Kaiserslautern unter der 110.

Polizei Westpfalz: Keine konkrete Gefahrenlage für die Bevölkerung

Am Abend teilte die Polizei mit, dass für die Bevölkerung keine konkrete Gefahrenlage bestehe. Zuvor hatte die Polizei via Twitter mitgeteilt: „Wenn Sie sich zurzeit in Weilerbach aufhalten, bleiben Sie bitte in einem Gebäude.“ In Weilerbach leben etwa 5.000 Menschen. Am späten Nachmittag wurde die Fahndung auch auf die Ortschaft Rodenbach ausgeweitet.

Die Polizei hatte nach eigenen Angaben am Nachmittag noch keinen konkreten Hinweis auf den möglichen Aufenthaltsort des Verdächtigen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.