Schuhlöffel-Killer drohen sieben Jahre Haft

Mann erschlägt Frau mit Schuhlöffel

Ein Serbe hat seine Frau mit einem Schuhlöffel erschlagen. (Symbolbild)
© dpa

29. September 2020 - 9:42 Uhr

Er schlug 20 bis 30 mal auf Vlora ein

Seine Wut muss grenzenlos gewesen sein. Der Serbe Edmir R. (67) hat in St. Gallen in der Schweiz seine Ehefrau erschlagen, weil sie ihn jahrelang schikaniert haben soll. Die Tatwaffe: Ein Schuhlöffel. Damit soll der Mann 20 bis 30 mal auf seine Gattin eingeschlagen haben. Jetzt muss er sich wegen Totschlags vor Gericht verantworten.

Ehefrau Vlora starb an einem Schädel-Hirn-Trauma

Dem Schuhlöffel-Killer drohen bis zu sieben Jahre Haft und ein anschließender Landesverweis, das berichtet die Schweizer Zeitung "Blick". Der Grund für de Ausraster: Seine Ehefrau Vlora R. (60) soll ihn jahrelang schikaniert und beschimpft haben. Alles soll begonnen haben, als ihr fünftes Kind auf die Welt kam. Zuerst soll sich ihr Gatte nichts anmerken lassen haben, so heißt doch dann sei ihm der Kragen geplatzt. Er schlug mit dem 56,5 Zentimeter langen und 300 Gramm schweren Schuhanzieher auf seine Vlora ein. Sie starb schließlich an einem Schädel-Hirn-Trauma.

Mann muss sich wegen Totschlags verantworten

Edmir R. soll nach seinem Wut-Rausch selbst die Polizei informiert und sich widerstandslos festnehmen lassen haben. Der Mann muss sich in St. Gallen nun vor Gericht verantworten. Weil ihn seine Frau terrorisiert haben und so seine Tat provoziert haben soll, ist er nicht wegen Mordes, sondern nur wegen Totschlags angeklagt.