RTL News>Royals>

Weil er in London "weitestgehend ignoriert" wurde: Ist Prinz Harry "absolut wütend"?

Biografin meint, Indizien gesehen zu haben

Weil er in London "weitestgehend ignoriert" wurde: Ist Prinz Harry "absolut wütend"?

 03-06-2022 England Prince Harry, Duke of Sussex and Meghan Markle, Duchess of Sussex leaving the national service of thanksgiving for the Queen her reign as part of her platinum jubilee celebrations at Saint Paul cathedral in London.  PUBLICATIONxIN
Herzogin Meghan und Prinz Harry am 3. Juni in London.
www.imago-images.de, IMAGO/PPE

In der vergangenen Woche feierten die Briten ihre Queen : Stolze 70 Jahre sitzt Königin Elizabeth II. mittlerweile auf dem Thron! Ihr zu Ehren fanden diverse Jubiläums-Events, Partys und Paraden statt. Klar, dass Prinz Harry (37) und seine Ehefrau Meghan (40) zu diesem denkwürdigen Fest auch aus den USA angereist waren. Mit dabei: Söhnchen Archie (3) und Töchterchen Lilibet (1), mit denen sich Harry und Meghan eher im Hintergrund hielten. Etwas, was dem Prinzen nun aber offenbar übel aufstoßen soll, mutmaßt Biografin Angela Levin im Gespräch mit „Daily Mail“. Mehr noch: Harry soll „absolut wütend“ sein!

Biografin Angela Levin: "Er sah absolut wütend aus"

Tatsächlich besuchten Prinz Harry und Meghan nur ein offizielles Event, die Messe in der Westminster Abbey. Dort war aber auf den ersten Blick keine schlechte Laune erkennbar. Im Gegenteil war der Prinz herum albernd zu sehen. Biografin Levin sieht das allerdings anders: „Was für mich wirklich deutlich war an diesem Tag, das war Harrys Wut. Er trägt seine Emotionen auf seinem Gesicht und er sah absolut wütend aus“, ist sie sich sicher.

Einen möglichen Grund für seinen Frust meint sie auch zu kennen. „Ich denke, er war sehr, sehr traurig darüber, dass er weitestgehend ignoriert wurde. Er findet immer noch, dass ihm eine Entschuldigung zusteht“, erklärt die Royal-Expertin weiter. „Was ich wirklich interessant finde: Er hätte alles mögliche fühlen können. Ich weiß nicht, ob ihm hier bewusst wurde, was er alles aufgegeben hat.“

Im Video: Prinz Harry & Herzogin Meghan zeigen ihre Tochter Lilibet Diana

Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen Zeit in England privat genutzt haben

Ob Harry, der freiwillig entschied, von seinen royalen Pflichten zurückzutreten, aber wirklich sauer wäre, wenn er dementsprechend nun nicht mehr in solche Termine eingebunden wird? Immerhin soll er sich im Privaten mit seiner Familie, vor allem Queen Elizabeth, getroffen haben. Nicht zuletzt, damit die 96-jährige Monarchin die nach ihr benannte Urenkelin Lilibet endlich einmal persönlich treffen kann. Am Wochenende sollen sie dann eine Geburtstagsparty für die Kleine in Frogmore Cottage ausgerichtet haben . Scheint doch so, als hätten sie den Heimatbesuch für sich richtig genutzt… – auch, wenn sie angeblich vorzeitig abgereist sein sollen . (lsc)