Wegen Warnstreiks im Nahverkehr

13-Jähriger läuft nachts zur Schule

Rostock: 13-Jähriger geht mitten in der Nacht zur Schule (Symbolbild)
© picture alliance / JOKER, Gudrun Petersen

24. Januar 2020 - 10:03 Uhr

Suchaktion in Rostock

Schulschwänzer dürften sich von ihm wohl noch eine Scheibe abschneiden. Weil er wusste, dass am Morgen die Busse streiken, ist ein 13-jähriger Junge aus Rostock mitten in der Nacht mehrere Kilometer zu seiner Schule gelaufen. Die besorgte Mutter wusste allerdings nichts von der Nacht- und Nebelaktion.

Sohn heile in der Schule angekommen

Als sich die Mutter gegen 2.30 Uhr bei der Polizei meldete, hatte der Junge sich bereits auf den Weg gemacht. Nur auf dem Schreibtisch hatte er einen Zettel hinterlassen - mit dem Hinweis, dass er zur Schule unterwegs sei. Der Junge besucht die Schule offenbar gerne und wusste, dass Busse und Bahnen am nächsten Morgen streiken würden. Die Polizei begann sofort mit der Suche nach dem Jungen, zunächst aber ohne Erfolg. Erst gegen 7 Uhr meldete die Schulsekretärin, dass der Junge an seiner Schule angekommen sei.