Weihnachtsmarkt-Räuber flieht nach missglücktem Überfall - Polizei Hannover fahndet nach ihm

Mit diesem Bild sucht die Polizei Hannover nach dem Räuber.
Mit diesem Bild sucht die Polizei Hannover nach dem Räuber.
© Polizei Hannover

04. Januar 2017 - 18:54 Uhr

Söhne des Opfers schlugen ihm die Nase blutig

Dieser Räuber ist noch einmal mit einer blutigen Nase davongekommen. Doch jetzt fahndet die Polizei öffentlich nach ihm. Der Vorwurf: Er soll mit einem Komplizen ein Ehepaar in Hannover überfallen haben. Die beiden 58-Jährigen fuhren am späten Abend des 26.11. auf ihr Grundstück im Wennigser Ortsteil Holtensen. Dort lauerten ihnen die Räuber auf. Mit den beiden Söhnen des Ehepaars hatten sie offenbar nicht gerechnet.

Laut Polizei versuchte das Diebes-Duo, dem 58 Jahre alten Mann seine Tasche zu entreißen. Doch der wehrte sich heftig und verletzte sich bei der Auseinandersetzung leicht. Daraufhin ließen die Räuber ohne Beute von ihm ab und flüchteten.

Die beiden 30 und 35 Jahre alten Söhne des Ehepaars bekamen die Rangelei mit und nahmen die Verfolgung auf. Sie erwischten einen der Täter, verpassten ihm eine blutige Nase und machten ein Foto. Kurz darauf konnte der Räuber sich losreißen und fliehen. 

Laut 'Bild' soll er zu einer Bande gehören, die sich darauf spezialisiert hat, Besitzer von Weihnachtsmarktbuden auszuspionieren und auszurauben. Die Vorgehensweise: Zunächst werden die Wirte bis nach Hause verfolgt. Ist klar, wo das Opfer wohnt, schlägt die Bande zu, sobald die Besitzer mit den Tageseinnahmen nach Hause kommen. Auch das Ehepaar besitzt laut des Berichts eine Bude auf dem Weihnachtsmarkt in Hannover. 

Jetzt bittet die Polizei unter der Nummer 0511 109-5555 oder bei jeder anderen Dienststelle um Hinweise.