Weihnachtsmärchen im Altenheim: Diese Schwestern finden sich nach 40 Jahren wieder!

Vier Jahrzehnte trennten diese beiden Schwestern bis das Schicksal sie wieder vereinte.
© dpa, Rene Priebe, bwen nic

22. Dezember 2016 - 17:18 Uhr

So lange nicht gesehen und doch wieder erkannt!

Die besten Märchen schreibt das Leben: In etwa wie diese wahr gewordene Weihnachtsgeschichte in Mannheim. Vier Jahrezehnte haben sich die Schwestern Annelore Al-Ghazal und Hedwig Horsch nicht gesehen. Dann bringt sie das Schicksal wieder zusammen: Sie wohnen im gleichen Altersheim - und erkennen sich sofort.

In einem Haus mit 100 Bewohnern kommen sie zufällig in die gleiche Wohngruppe

Die 82-jährige Hedwig Horsch sitzt wie jeden Abend mit den Mitbewohnern eines Mannheimer Altenheims am Tisch, als ihnen Annelore Al-Ghazal und ihr irakischer Ehemann vorgestellt werden. Die beiden neuen Mitbewohner gesellen sich zum Abendessen dazu.

Die Frau gegenüber von Hedwig kommt ihr bekannt vor - ein warmes Bauchgefühl überkommt sie. Dann fasst sie all ihren Mut zusammen und fragt die fremde Frau nach ihrem Namen. Ihre Antwort kann Hedwig kaum fassen. Es wird klar: Annelore ist ihre Schwester. 40 Jahre haben sich die beiden nicht mehr gesehen und nun wohnen sie im gleichen Altersheim. Zufall? Schicksal? Ein Wunder? Auf jeden Fall ein unglaubliches Weihnachtsmärchen!

Annelores Tochter Hiam, die in diesem unvergesslichen Moment dabei gewesen ist, erzählt: "Ich habe Gänsehaut bekommen!" Auch Heimleiter Bernd Nauwartat ist gerührt: "In 26 Jahren, die ich in der Altenpflege tätig bin, habe ich so etwas noch nicht erlebt!"

Seit ihrem Wiedersehen sind die beiden Seniorinnen unzertrennlich. Doch wie kam es überhaupt zu der jahrelangen Distanz? "Ich weiß es selber nicht", sagt die 84-jährige Annelore, die Ältere. "Ich konnte sie halt einfach nicht finden!" Streit habe es nicht gegeben, man habe sich lediglich durch Heirat und Umzüge aus den Augen verloren.

Doch das Schicksal hat nachgeholfen und die beiden Schwestern wieder vereint. Nun erinnern sie sich gemeinsam an ihre Kindheit und wohnen zusammen in ihrer womöglich letzten Heimat.