Leckerer Nachtisch statt Lebensmittelverschwendung

Weihnachts-Süßkram verwerten: Dessert-Ideen für übrige Lebkuchen, Schokomänner & Kekse

Aus übrigen Schoko-Weihnachtsmännern können Sie leckeren Pudding zaubern.
Aus übrigen Schoko-Weihnachtsmännern können Sie leckeren Pudding zaubern.
© deutsche presse agentur

29. Dezember 2021 - 15:01 Uhr

Zweites Leben für den Schoko-Weihnachtsmann

War das köstlich an Weihnachten - und viele Leckereien wurden wieder verschenkt und genascht. Doch den ganzen Süßkram über die Feiertage aufzuessen, schaffen viele einfach nicht. Jetzt liegen der angeknabberte Schoko-Weihnachtsmann und die offene Lebkuchenpackung noch im Süßigkeiten-Fach und warten auf ihr Verfallsdatum. Doch kann man mit den Essensresten noch was anfangen, statt radikal nach dem Weihnachtsfest alles wegzuwerfen? Wir hätten da eine Idee: Zaubern Sie aus Weihnachtmann, Plätzchen & Co. doch einfach leckere Nachspeisen!

Schoko-Weihnachtsmann wird zu Schokopudding

Wer den Schoko-Weihnachtsmann nicht mehr pur genießen möchte, kann ihn zu einem zweiten Leben erwecken. In einem warmen Wasserbad eingeschmolzen lässt sich daraus prima ein Pudding zaubern. Nachdem die Schokostückchen komplett geschmolzen sind, etwas abkühlen lassen und dann Sahne unterheben. Ein paar Stunden in den Kühlschrank, fertig ist der einfache und leckere Nachtisch.

Schokopudding mit Mandeln in Tassen
Schokopudding ist ein Dessert-Klassiker - und eine super Möglichkeit, Schoko-Reste zu verwerten.
© picture alliance, Zoonar, Barbara Neveu

Oder wie wäre es mit Schoko-Crossies?

Die geschmolzene Schokomasse aus den Weihnachtsmännern lässt sich auch ganz leicht zu Schoko-Crossies verarbeiten: Mit Cornflakes vermischen, kleine Bällchen Formen und auf einem Backblech platzieren. Nach einer Stunde sind die Crossies fertig.

Auch sehr lecker: Aus den Schokomännern einfach Muffins zaubern.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Süße Lebkuchen-Knödel mit heißen Kirschen

Aus übrigen Lebkuchen lassen sich hervorragend süße Knödel mit heißen Kirschen zaubern. Dazu entfernen Sie einfach die Oblaten, zerkleinern das Gebäck und geben ein Ei und heiße Milch dazu. Aus der Masse dann kleine Klöße formen und diese in kochendes Wasser geben. Heiße Kirschen dazu – fertig!

Lese-Tipp: Blitzschnelles Lebkuchen-Tiramisu aus dem Glas

Auch Weihnachtskekse und Spekulatius können noch verwertet werden

Aus den restlichen Weihnachtskeksen kann man ebenfalls etwas Tolles machen: Die Keks-Reste sind hervorragend geeignet für einen Tortenboden. Hierzu brauchen Sie lediglich noch etwas Butter und eine Springform. Auf die zerkleinerten Kekse gießen Sie geschmolzene Butter und rühren es zu einer dicken Masse. Die kommt in die Springform und muss abkühlen. Für den Tortenguss können Sie die Reste von Schoko-Weihnachtsmännern verwenden. Zusätzlich brauchen Sie nur noch etwas Zucker, Stärke, Kakaopulver, etwas Obst und Milch.

Spekulatius und Lebkuchen liegen auf einem Teller angerichtet
Aus Spekulatius, Lebkuchen und anderen Weihnachtskeksen lassen sich leckere Desserts, Torten und Muffins zaubern.
© picture alliance, Frank May

Spekulatius-Muffins mit dem letzten Schuss Glühwein

Auch Muffins aus Spekulatius-Resten schmecken super und lassen die offene Packung schnell verschwinden. Einfach die übrigen Kekse zerkleinern und mit etwas Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel Butter mit Zucker, Eiern und der letzten Tasse vom Glühwein-Rest so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun das Mehlgemisch dazugeben, nochmals kurz unterrühren und fertig ist der Muffin-Teig.

Ob Bananen-Eis mit süßen Bröseln oder Blätterteigschnecken mit Schoko & Apfelmus – es gibt noch so viele Möglichkeiten, wie man Weihnachtsreste verwerten kann. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Unser Tipp auf kochbar.de: Schokobons, Toffifee oder übrige Schokolade in Blätterteig