Weggeworfen wie Müll: Jonni (11) rettet Meerschweinchen aus der Mülltonne

18. Januar 2017 - 15:27 Uhr

Ein schrecklicher Vorfall hat sich in Köthen in Sachen-Anhalt ereignet: Ein lebendes Meerschweinchen wurde von seinem eigentlichen Besitzer nicht nur ausgesetzt, sondern wie Müll in einen blauen Sack verpackt und entsorgt. Ein elfjähriger Schüler bemerkte das Quieken des Tieres und rettete es aus der Mülltonne.

Karlchen hat schnell ein neues Zuhause gefunden

Der elfjährige Jonni ist auf dem Heimweg, als ihm ein Quieken aus einer Mülltonne auffällt. Da er selbst eins besitzt, ahnt er schnell, dass es sich hier ebenfalls um ein Meerschweinchen handeln könnte. Und tatsächlich: Er öffnet die Tonne, sieht in den blauen Sack und entdeckt das Tier, welches in der kleinen Box kaum Luft bekam. Schließlich rettete er das Meerschweinchen und nahm es mit zu sich nach Hause.

Jonnis Mutter entscheidet kurz darauf, den Nager dem örtlichen Tierheim zu übergeben. Doch dort muss das auf den Namen Karlchen getaufte Meerschweinchen nicht lange bleiben. Nach einem Facebook-Post des Tierheims wurde das Tier sofort von seiner neuen Besitzerin abgeholt. Doch Karlchen und seinem Retter Jonni verbindet immer noch eine besondere Freundschaft - so oft es geht, besucht der Schüler den Nager bei seiner neuen Besitzerin.