RTL News>News>

Wegen versuchten Totschlags: Kripo fahndet nach diesem Umweltaktivisten

Hat er absichtlich Baumstämme herunterstürzen lassen?

Kripo fahndet nach diesem Umweltaktivisten wegen versuchten Totschlags

Kripo fahndet nach diesem Umweltaktivisten wegen versuchten Totschlags
Die Kriminalpolizei fahndet nach diesem Mann. (Foto: Polizei)
Polizei, RTL Interactive

Die Polizisten können sich knapp retten

Plötzlich löst sich ein Seil im Dannenröder Forst. Ein sogenannter „Duopod“ stürzt ein – und kracht in die Tiefe. Mehrere Polizeibeamte stehen darunter, springen im letzten Moment zu Seite. Die herabstürzenden Baumstämme treffen einen Bagger. Nun fahnden Ermittler nach einem unbekannten Mann, der das Halteseil des Gebildes durchtrennt haben soll.

Die Baumstämme krachen in die Bagger-Kabine

Der Vorfall ereignete sich am 23. November im nördlichen Bereich des Dannenröder Forsts. Die Beamten blieben unverletzt. Auch der 51-Jährige, der in dem Bagger saß, blieb unversehrt. Die Baumstämme schlugen gegen die Sicherheitskabine des Baggers. „Diese hielt dem Aufprall jedoch Stand und somit blieb auch der Baggerfahrer unverletzt“, so die Polizei am Montag. An der Kabine entstand jedoch ein Sachschaden.

Ersten Ermittlungen zufolge haben Zeugen beobachtet, wie das Halteseil des Duopods durch eine unbekannte Person vor dem Umstürzen durchtrennt wurde. Die Staatsanwaltschaft Gießen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlags eingeleitet.

Der Mann ist etwa 1,85 Meter groß, schlank und hat längeres Haar. Er hat mindestens einen Oberlippen- und Kinnbart, blaue Augen. Außerdem sprach er Englisch mit einem osteuropäischen Akzent. Hinweise bitte an: 0641 / 7006 3310 oder jede andere Polizeidienststelle.

Die A49 - ein Ausbau mit Hindernissen