Wegen Sparpaket: Keine Senkung des Rentenbeitrags

15. Februar 2016 - 16:26 Uhr

Die von der Bundesregierung 2014 in Aussicht gestellte Mini-Senkung des Beitragssatzes zur Rentenversicherung wird nicht kommen. Grund dafür ist das Sparpaket der schwarz-gelben Koalition, das den Rentenkassen Mindereinnahmen von rund 1,8 Milliarden Euro im Jahr durch Wegfall der Beiträge für Bezieher von Arbeitslosengeld II beschert. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen hervor, über die die 'Berliner Zeitung' berichtete und die auch der dpa vorlag.

Modellrechnungen im letzten offiziellen Rentenbericht sahen für 2014 eine Reduzierung des Rentenbeitragssatzes um 0,1 Prozentpunkte auf 19,8 Prozent vor. Dieser bleibt nun also wahrscheinlich bei 19,9 Prozent. Eine Absenkung in der genannten Größenordnung würde bei einem Beschäftigten mit 2000 Euro Monatseinkommen und dessen Arbeitgeber zu einer Entlastung von jeweils 1 Euro im Monat führen. Darauf werden sie nun wohl verzichten müssen.