Wegen "pornografischer Tänze": Touristen droht Knast in Kambodscha

30. Januar 2018 - 15:12 Uhr

Es geht um bis zu 12 Monate Haft

Was für ein Albtraum. Weil sie "pornografische Tänze" aufgeführt haben sollen, hat die Justiz in Kambodscha Anklage gegen zehn westliche Rucksack-Touristen erhoben. Die Szenen sollen sich in der Nähe der Tempelanlage Angkor Wat abgespielt haben. Bei einer Verurteilung wegen Pornografie drohen ihnen bis zu 12 Monate Haft.

87 Ausländer wurden verhaftet, zehn blieben im Gewahrsam der Polizei

Nach einem Bericht der Tageszeitung 'The Khmer Times' wurden 87 Ausländer festgenommen. Die meisten kamen mit einer Verwarnung davon. Zehn Verdächtige blieben jedoch im Gewahrsam der Polizei. Nun kann es Monate dauern, bis ein Prozess beginnt. Nach Zeitungsberichten kommen die Angeklagten aus Großbritannien, Norwegen, den Niederlanden, Kanada und Neuseeland.

Die kambodschanische Polizei veröffentlichte Fotos, die wir Ihnen im Video zeigen. Angeblich habe sie ein Zeuge gemacht, der auch auf der Party in Kambodscha war.

Die Aufnahmen sollen am 25. Januar in Siem Reap entstanden sein, wo Angkor-Wat-Touristen in der Regel übernachten.

"Ich mache mir Sorgen um ihren Zustand"

Dem Portal 'The Sun' gegenüber äußerte sich die Mutter eines britischen Touristen: "Ich mache mir Sorgen um ihren Zustand", sagte sie. Mittlerweile habe sie den Kontakt zu den festgenommenen Jungs verloren.

Eine andere Mutter sei am Boden zerstört. "Das Frustrierendste ist, dass wir nicht wissen, was wir machen sollen", sagte sie im Interview mit 'MailOnline'.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Nicht das erste Mal, dass Touristen im Gefängnis landen

Immer wieder gibt es Fälle, in denen der Urlaub westlicher Touristen in einer Gefängniszelle endet. Nicht selten sind die sehr unterschiedlichen Moralvorstellungen ein Grund dafür. So auch bei Jamie Harron. Der Schotte sorgte Ende 2017 für einen Eklat, weil er bei einem Barbesuch in Dubai einen Mann versehentlich an der Hüfte berührte.