RTL News>

Wegen Kritik an Recep Tayyip Erdogan: Türkei fordert USA auf, NBA-Profi Enes Kanter auszuliefern

Vorwurf: Mitgliedschaft in einer Terror-Organisation

Wegen Erdogan-Kritik: Türkei fordert Auslieferung von NBA-Profi Enes Kanter

ARCHIV - 04.01.2019, USA, Los Angeles: Basketball, NBA - Los Angeles Lakers - New York Knicks. Enes Kanter von den Knicks (M) gegen Ivica Zubac (l) und Lance Stephenson von den Lakers. (zu dpa:"NBA-Profi Enes Kanter fürchtet um sein Leben - «Es ist t
Enes Kanter
MT pat kno, dpa, Mark J. Terrill

Erdogan-Kritiker Kanter soll in Türkei vor Gericht

Basketballer Enes Kanter hat es gewagt, den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu kritisieren. Seinen türkischen Pass hat der NBA-Profi deshalb schon verloren, außerhalb der USA und Kanada hält er sich aus Angst um sein Leben nicht mehr auf. Damit nicht genug: Die Staatsanwaltschaft Istanbul fordert von den USA jetzt, Kanter an die Türkei auszuliefern.

Kanter ist Anhänger des Predigers Fethullah Gülen

Der Center der New York Knicks soll nach Willen der Erdogan-Staatsanwälte außerdem auf die internationale Fahndungsliste der Polizeiorganisation Interpol gesetzt werden, berichtet die regierungsnahe Zeitung Sabah. Ein Gericht muss den Antrag noch annehmen, was als Formsache gilt. Grund für den Auslieferungsantrag sei – wie bei so vielen Erdogan-Kritikern im Exil – ein Verfahren wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation. Kanter teilte den Bericht auf Twitter und schrieb: "Ich habe keine Angst vor Euch."

Der Basketballer ist bekennender Anhänger des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen. Diesen macht die türkische Regierung für den gescheiterten Putschversuch im Juli 2016 verantwortlich. Die Türkei stuft die Gülen-Bewegung als Terror-Organisation ein. Auch im Fall Gülen fordert die Türkei von den USA die Auslieferung – ein Thema, das die ohnehin angespannten amerikanisch-türkischen Beziehungen belastet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Kanter: Erdogan "ein verdammter Wahnsinniger"

Kanter, in Zürich geboren, hatte bis 2017 die türkische Staatsangehörigkeit inne. Wegen scharfer Kritik an Präsident Erdogan knöpfte ihm die Türkei den Reisepass ab. Seitdem ist der 26-Jährige offiziell staatenlos.

Zuletzt bezeichnete Kanter Erdogan als "verdammten Wahnsinnigen", der Schuld sei, dass er nicht mit seinem Team zum NBA-Spiel der Knicks nach London gegen Washington reisen könne . Außerhalb der USA oder Kanada müsse er um sein Leben fürchten, sagte Kanter: "Es besteht die Möglichkeit, dass ich getötet werde."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.