Wegen Demi Lovatos Drogenrückfall: Ex-Freund Wilmer Valderrama macht sich große Sorgen

Wilmer Valderrama und Demi Lovato waren von Mitte 2010 bis Mitte 2016 ein Paar
© Cover Media

02. August 2018 - 16:24 Uhr

Demi Lovatos Ex-Freund in großer Sorge

Große Sorgen um Demi Lovato (25): Die Sängerin wurde nach einem Drogenvorfall in ein Krankenhaus eingeliefert. Ex-Freund Wilmer Valderrama (38) ist "schockiert", wie eine dem Schauspieler nahestehende Quelle dem US-Magazin "People" verriet. 

Demi Lovato und Wilmer Valderrama waren sechs Jahre ein Paar

Zwar habe Wilmer Valderrama gewusst, "dass sie eine harte Zeit durchmachen musste, aber darauf war er nicht vorbereitet", so der Insider weiter. Der Serienstar habe Demi "so viele Höhen und Tiefen" durchmachen sehen und sei "in ihren dunkelsten Momenten immer ihr Fels in der Brandung" gewesen. "Sie zurück an einem so traurigen und verletzbaren Ort zu sehen, bricht ihm das Herz", wird der Insider weiter zitiert.

Demi Lovato und Wilmer Valderrama waren von Sommer 2010 bis Juni 2016 ein Paar. Auch nach der Trennung sollen die beiden Freunde geblieben sein. Immer wieder wurden sogar Gerüchte laut, sie könnten wieder zusammenkommen.

Eine Überdosis Opioide soll der Grund für den Krankenhausaufenthalt sein

Am 24. Juli war die Sängerin nach einer Drogen-Überdosis in eine Klinik in Los Angeles eingeliefert worden. "TMZ" hatte berichtet, dass die 25-Jährige bewusstlos aufgefunden und mit einem Medikament behandelt worden sei, das bei einer Opioid-Überdosis helfen soll, bevor sie in ein örtliches Krankenhaus gebracht wurde. Eine Quelle, die Demi Lovato nahesteht, habe jedoch dementiert, so das US-Portal, dass Heroin die Ursache war.

Viele Promis äußern ihr Mitgefühl und ihr Entsetzen über die Sozialen Medien

Von Demi Lovato war seit langem bekannt, dass sie eine bewegte Drogenvergangenheit hatte. In früheren Interviews sprach sie offen über ihre Kokain-, Alkohol- und Schmerzmittel-Sucht. Dennoch galt sie seit sechs Jahren als clean. In ihrem Haus sollen auch am Unglückstag keine Drogen gefunden worden sein.

spot on news