Dafür wieder mehr Erkältungen und grippale Infekte durch Schmierinfektionen

Wegen Corona-Schutzmaßnahmen: Fällt die saisonale Grippe dieses Jahr aus?

Fällt die Grippesaison wegen Corona dieses Jahr aus?
© iStockphoto, iStock, Cecilie_Arcurs

24. September 2020 - 15:11 Uhr

Gesundheitsbehörden melden Influenza-Rückgang

Abstand, Hygiene, Alltagsmaske: Die AHA-Regel bringt auf den Punkt, was im Falle der Corona-Pandemie der beste Schutz vor einer weiteren Verbreitung des Sars-CoV-2-Virus ist. Aber bedeutet das nicht gleichzeitig, dass wir bei anderen Erkrankungen wie der saisonalen Grippe jetzt auch besser geschützt sind? In der Tat lassen Zahlen der WHO und aus Ländern des amerikanischen Kontinents darauf schließen. Dafür sind jetzt in Deutschland wieder andere Viren auf dem Vormarsch - und das wiederum lässt etwas an unserer Hygiene zweifeln.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus können Sie im Liveticker auf RTL.de nachlesen +++

AHA-Regeln schützen auch vor der echten Grippe

Während klar ist, dass bei der Übertragung des neuen Corona-Virus Sars-CoV-2 sogar feinste Aerosole eine große Rolle spielen, sind bei den Influenza- also den Grippe-Erregern bisher nur einzelne Studien zu finden, die eine Übertragung durch die Atemluft beweisen. Die Übertragung von Influenzaviren erfolgt nämlich "überwiegend durch Tröpfchen, die insbesondere beim Husten oder Niesen entstehen und über eine geringe Distanz auf die Schleimhäute der Atemwege von Kontaktpersonen gelangen können", so das Robert-Koch-Institut. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich die Corona-AHA-Schutzmaßnahmen tatsächlich positiv auf das Grippe-Infektionsgeschehen auswirken.

Die WHO meldet dementsprechend, dass auf der Südhalbkugel fast gar keine Influenza-Infektionen gemeldet worden seien und das Geschehen auf der Nordhalbkugel unter dem für diese Jahreszeit üblichen Niveau sei. Gleiches bestätigt auch eine Studie US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC). Die Behörde kommt zu dem Schluss: "Interventionen gegen die Übertragung von SARS-CoV-2 sowie eine Grippeimpfung könnten die Inzidenz und die Auswirkungen der Grippe in der Saison 2020/2021 auf der nördlichen Halbkugel erheblich verringern."

Erkältungsviren wieder auf dem Vormarsch: Hände waschen nicht vergessen!

Gilt gleiches auch für Deutschland? Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert-Koch-Instituts ist "wegen der geringen Anzahl eingesandter Proben hier noch keine robuste Einschätzung der zirkulierenden Viren möglich". Allerdings stellt das Institut fest, dass in den letzten Wochen Atemwegsinfektionen in Deutschland deutlich angestiegen sind – und dieser Anstieg ist nicht mit Sars-CoV-2 zu erklären.

Vielmehr zeigen die zufälligen Stichproben, die erhoben werden, um ein Gesamtbild der Infektionsgeschehen in Deutschland zu bekommen, dass dafür fast hauptsächlich Rhinoviren verantwortlich sind. Rhinovirus-Ansteckungen und die damit verursachten Erkältungen und grippalen Infekte kommen häufig im Herbst und Frühling vor. Diese Viren werden sehr effektiv durch den direkten Kontakt von Mensch zu Mensch – und durch Schmierinfektionen übertragen. Und das lässt sich nur so erklären, dass es mit dem Abstand und dem Atemschutz so weit ganz gut klappt – aber mit der Handhygiene anscheinend noch nicht so sehr …

PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen ...