Wegen Abfall auf dem Feld: Kälbchen Lara trauert um seine tote Mutter

29. April 2016 - 11:35 Uhr

Fahrlässigkeit, die zum Tod führte

Kälbchen Lara ist erst knapp vier Monate alt und schon Waise. Seine Mutter Agnes verendete qualvoll, weil vorbeikommende Menschen vermutlich zu faul waren, ihren Müll vernünftig zu entsorgen und ihn einfach auf ihre Weide warfen.

Bei Facebook ließen die Besitzer der 'Beef-Ranch Wallisellen' in der Schweiz ihrem Frust über den Tod der Kuh freien Lauf. Das Bauern-Ehepaar Thomas und Daniela Rinderknecht postete ein Bild von dem toten Muttertier und dem trauernden Kälbchen mit den Worten: "Hallo, mein Name ist Lara. Meine Mami Agnes ist heute gestorben, weil jemand seinen Abfall nicht entsorgt hat." Und weiter: "Ich rufe nach meiner Mami, doch jetzt ist sie weg."

"Die Leute denken einfach nur an sich"

Die elfjährige Kuh soll vermutlich eine Glasscherbe oder einen anderen scharfen Gegenstand wie eine Dose gegessen haben und einige Wochen später an den inneren Verletzungen gestorben sein. Agnes ist schon das zweite Tier, das auf dem Hof wegen Abfall auf der Weide starb.

Dem Nachrichtenportal 'Watson' sagte Landwirt Thomas Rinderknecht: "Es kann einfach nicht sein, dass die Leute ihren Müll aus dem Auto auf die Weiden schmeißen. Denkt denn niemand an die Tiere?". Laut seiner Frau Daniela müssen die beiden täglich das Heu nach Müll untersuchen. "Die Leute denken einfach nur an sich", erklärt sie, "irgendwer muss den ganzen Abfall ja auflesen, vermodern tut er nicht."

Mittlerweile wurde der Facebook-Post gelöscht. Auf ihrer Seite teilten die Besitzer mit, dass sie hoffen, dass durch ihren Post in Zukunft weniger Abfälle leichtsinnig auf Felder geschmissen werden. Ihr Hilferuf wurde über 10.000 Mal geteilt. Den kompletten Post der Familie und wie es nun mit dem verwaisten Kälbchen weitergeht, sehen Sie im Video!