Weeze: 88-Jähriger zündet sich an

09. Dezember 2014 - 20:16 Uhr

Mann nimmt sich aus Angst vor dem Altersheim das Leben

Ein 88-jähriger Mann aus Weeze hat sich in seinem eigenen Garten mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und angezündet. Im Krankenhaus erlag er den schweren Verbrennungen, wie die 'Rheinische Post' berichtet. Er handelte offenbar aus Angst vor dem Umzug in ein Altersheim.

Eine Pflegerin, die den Mann und seine 79-jährige Lebensgefährtin betreute, sah die Tat des 88-Jährigen zu spät um einzuschreiten. Sie alarmierte die Feuerwehr, die die Flammen erstickte. Der Schwerverletzte erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus.