RTL News>Life>

Was ist das bloß? Frau findet ein Gehirn-ähnliches Ding im Wald

Was ist das bloß? Frau findet ein Gehirn-ähnliches Ding im Wald

Mette Knøsgaard findet einen Ochsenzunge im Wald, die aussieht wie ein Hirn-Pilz
Gruseliger Fund auf der dänischen Insel Præstø.
Mette Knøsgaard

Verblüffend: Das "Hirn" soll man sogar essen können

Mette Knøsgaard ging mit ihrem Hund auf der dänischen Insel Præstø spazieren und erblickte plötzlich ein seltsames Ding im Wald, aus dem eine blutrote Flüssigkeit aussickerte. Die Dänin dachte, sie habe ein menschliches Gehirn entdeckt und postete ein Foto davon im Internet - und verwirrt damit Biologen aus aller Welt.

Biologen: Das rote Ekelteil könnte ein Pilz sein

Es ist groß, rötlich und scheint blutüberströmt zu sein: Matte war ziemlich überrascht, als sie das bizarre Ding hängend auf einer alten Eiche entdeckte. "Es sah so wild aus, also machte ich ein Foto davon und stellte es online, um zu erfahren, ob es vielleicht ein Pilz sein könnte", sagte die 39-Jährige der britischen "Metro".

Sie teilte das Bild mit einer dänischen Pilzseite auf Facebook und löste ein Rätselraten unter den Experten aus. Einige Biologen vermuten, dass es sich um einen blutigen Zahnpilz handelt, der oft mit einer weißen Kappe zu sehen ist. Andere tippen hingegen auf einen deformierten Ochsenzunge-Pilz, der auch rohem Fleisch ähnelt. Das würde zuminest die eklige Farbe erklären.

Biologe: Es ist höchstwahrscheinlich eine Ochsenzunge

Ob es sich nun tatsächlich um eine Pilzart handelt, ist noch unklar. Matte sagt, dass sie nicht genug über Pilze wisse, um das zu bewerten. Allerdings würden definitiv Ochsenzungenpilze an anderen Stellen des Baumes wachsen. Deshalb sind sich die Biologen sicher, dass es sich um eine ziemlich bizarre Deformation dieser Pilzart handele.

Übrigens: Der Ochsenzungenpilz ist essbar und soll einen sauren, leicht säuerlichen Geschmack haben. Na, dann guten Appetit.