Was hilft gegen nervige Sonnencreme-Flecken auf der Kleidung?

Beim Eincremen geht gerne mal was daneben. Doch wie entfernen Sie die Flecken?
© iStockphoto, Handemandaci

01. Juli 2019 - 10:31 Uhr

Es ist wieder soweit: Überall Sonnencreme-Flecken

Das kennt sicher jeder im Sommer: Man cremt sich mit Sonnenschutz ein – und hat nachher hässliche, gelbliche Flecken auf der Kleidung. Besonders aus weißen Textilien bekommt man die nur schwer wieder raus. Aber mit ein paar einfachen Tricks können Sie die Flecken wieder entfernen.

Der UVA-Filter ist schuld

Im Sommer sollte man immer Sonnencreme verwenden – auch im Schatten und an Tagen, an denen sich die Sonne mal hinter den Wolken versteckt. Die Sonnencreme schützt unsere Haut nämlich vor UV-Strahlen und beugt somit Hautkrebs vor (einen aktuellen Sonnencreme-Check der Stiftung Warentest finden Sie hier). Doch manchmal geht beim Eincremen etwas daneben und die Sonnenmilch landet auf dem geliebten Kleidungsstück. Sonnencreme-Flecken gehören zu den hartnäckigsten. Gelbe Ränder, die auch nach der Wäsche nicht wieder rausgehen, sind ärgerlich und schwer rauszubekommen. Schuld daran ist der UVA-Filter in den Sonnenmilchprodukten. Dessen Farbe wird auf Textilien übertragen und lässt sich nur schwer oder gar nicht auswaschen.

Diese Hausmittel helfen gegen Sonnencreme-Flecken

Spülmittel
Als klassischer Fettlöser für den schnellen Einsatz sehr gut geeignet. Den Fleck einfach gründlich mit dem Spülmittel* einreiben und das Kleidungsstück so heiß wie möglich waschen. Am besten entscheiden Sie sich für eine sanfte Spüli-Variante ohne Duftstoffe, die auf die Haut nicht reizend wirkt.

Gallseife
Mit der guten alten Gallseife* kann man viele Flecken entfernen – auch Sonnencremeflecken. Oft reicht es, den Fleck mit Gallseife ordentlich einzureiben (es gibt auch Gallseife-Produkte mit integrierter Bürste zum Auftragen), kurz einwirken zu lassen und anschließend auszuwaschen. Reicht das nicht aus, kann man den Fleck mit der Gallseife vorbehandeln und dann in der Waschmaschine waschen.

Essigwasser
Bei leichten Flecken kann man das Kleidungsstück in Essigwasser einweichen. Dafür einfach normales Leitungswasser mit Essigessenz* vermischen (erhältlich in Drogerien, Supermärkten oder Online) und etwa eine Stunde einwirken lassen. Anschließend ganz normal waschen. Achtung: Bei empfindlichen Textilien wie Wolle oder Seide sollte man lieber auf Essigsäure verzichten.

Backpulver
Einfach die gelb verfärbten Stellen mit Wasser anfeuchten und Backpulver draufstreuen*. Für ca. 30 Minuten einwirken lassen, locker abklopfen und dann in der Waschmaschine waschen. Achtung: Backpulver hat eine bleichende Wirkung. Das sollten Sie unbedingt beachten, bevor Sie es nutzen, um Flecken zu entfernen - testen Sie es am besten vorher an nicht gut sichtbaren Stellen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.