Jetzt wohl auch aktiv bei TikTok & Co.

Warum die Mafia nun Jugendliche mit coolen Videos manipulieren will

05. März 2021 - 21:51 Uhr

RTL-Experte: "Dort kann man sich zeigen"

Die Mafia geht mit der Zeit. Diskrete Deals im Hinterzimmer einer Pizzeria, das war gestern. Der Mafiosi von heute zeigt, was er hat und was er macht. Da darf es auch schon mal ein Angeber-Video bei TikTok oder einer anderen Plattform sein. Hauptsache, man ist präsent – wie das Video oben zeigt. Was davon zu halten ist, erklärt RTL-Mafia-Experte Michael Ortmann.

Mafia will Jugendliche manipulieren

"In einigen mafiösen Strukturen, beispielsweise bei der Ndrangheta, wo es um Netzwerke geht, kommen jetzt die 'Jungen Wilden' zum Zuge", sagt unser Fachmann. "Die kommunizieren mit den Mitteln, die sie kennen, wie Instagram und TikTok." Letzte Plattform sei besonders attraktiv, "weil sie unglaubliche Reichweiten hat", so Ortmann.

TikTok
Ausschnitte aus TikTok-Videos, die der Mafia zugeordnet werden.

"Dort kann man sich zeigen. Mit schönen Frauen, mit schicken Autos." Mit diesen "klassischen Poser-Verhaltensweisen" versuchen die Nachwuchs-Verbrecher den Jugendlichen zu demonstrieren: "Schau mal, ich habe was erreicht im Leben", erklärt Ortmann.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Nachwuchs will Macht demonstrieren

Oft seien diese Videos eher oberflächlich – es gehe um Familie, Haustiere, unverfängliche Alltagsdinge. Allerdings gibt es auch andere Beispiele. "Da wird dann gezeigt, 'wir sind viele', um Macht zu demonstrieren und wir stecken hier mal Bezirke ab." In einem der Videos, die er untersucht hat, habe ein junger Mann eine Fußfessel abgeschnitten, um seine Missachtung gegenüber dieser staatlichen Zwangsmaßnahme zum Ausdruck zu bringen. "Damit macht man deutlich, Polizei und Justiz können uns nichts. Wir machen das, was wir wollen."

Ortmann
RTL-Experte Michael Ortmann im Interview.

Dieses offensive Auftreten sei neu. Von den alten Mafiosis kenne man "eher entspanntes, nebulöses Agieren", sagt Ortmann. Die Geschäfte seien im "Dunkeln, in den Hinterzimmern" gemacht worden. "Man hat nicht damit geprahlt, sondern ist sehr diskret vorgegangen." Der Nachwuchs breche mit diesen Traditionen, hat Ortmann beobachtet. "Sie wollen rebellieren und vorzeigen, was sie treiben."

"Präsenz bei TikTok & Co ist ein zweischneidiges Schwert"

Diese Zurschaustellung ihrer Umtriebe könnte für die Ermittler letztlich ein Vorteil sein, glaubt Ortmann. Denn sie könnten so leichter nachvollziehen, wer wann und mit wem kommuniziere.

Somit werde die Präsenz bei TikTok & Co ein "zweischneidiges Schwert", sagt er. "Wer sich so opulent zeigt, der ist auch auffällig." Sein Fazit: "Je mehr sie sich präsentieren, desto mehr weiß man auch über die Mafiosi."

TikTok bekämpfe organisierte kriminelle Aktivitäten

Und wie reagiert die betroffene Plattform auf die Videos der Mafia? Auf Nachfrage von RTL erklärt TikTok, dass sie Inhalte und Konten löscht, die illegale Aktivitäten und regulierte Ware fördern. "Die Sicherheit unserer Community hat für uns oberste Priorität. TikTok arbeitet mit Strafverfolgungsbehörden zusammen, um organisierte kriminelle Aktivitäten zu bekämpfen", so Andrea Rungg von TikTok.

Wie lange es dauert, bis solche Videos der Mafia dann tatsächlich der Plattform auffallen und gelöscht werden, ist unklar.