Walter Freiwald hat noch große Pläne: "Ich werde mich nochmal als Bundespräsident bewerben"

13. August 2015 - 12:11 Uhr

Walter Freiwald: "Ich bin ein Alpha-Männchen"

Er ist hochmotiviert, hat Spaß am Entertainment – und trotzdem hat es für Walter Freiwald nicht gereicht, im Finale von 'Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein' zu überzeugen, denn Brigitte Nielsen zieht ins Dschungelcamp 2016 ein. Doch der 61-Jährige hätte gerne ein zweites Mal im Dschungelcamp teilgenommen – und zwar zusammen mit Angela Merkel. Denn noch immer steht eine politische Karriere auf der To-Do-Liste des Moderators. "Ich weiß nicht, ob die Bundeskanzlerin mir dabei hätte helfen können, aber ich werde mich nochmal als Bundespräsident bewerben", verrät er im Interview mit RTL.de.

Walter Freiwald sieht sich selbst als Alpha-Männchen
Walter Freiwald will noch immer Bundespräsident werden.
© RTL Interactive / Janina Lenz

Die Einladung der SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi liege schon bei ihm Zuhause und mit ihr wolle er ein Gespräch führen, verrät er. "Ich kann Deutschland gut vertreten und ich liebe Menschen. Und außerdem reisen meine Frau und ich auch gerne", lacht Walter Freiwald. Dann fügt er hinzu: "Ich wäre dem Amt auch gewachsen. Nichts gegen Herrn Gauck, der macht das prima, aber jeder Bundesbürger darf sich ja bewerben."

Ansonsten sei er auch gut beschäftigt: "Ich schreibe eine Art Biografie, habe eine Schallplatte aufgenommen und mache manchmal ein Meet & Greet, Autogrammstunden oder moderiere Sommerfeste. Es könnte schon etwas mehr sein, aber naja."

Walter Freiwald: "Ich weiß, dass ich polarisiere"

Im Dschungeltelefon suchte Walter Freiwald nach einem Job.
Schon im Dschungeltelefon machte Walter Freiwald einen Jobaufruf.
© RTL

Denn noch immer sei seine Jobsuche aktiv – die habe sich nicht nur auf das Dschungelcamp beschränkt, so Walter Freiwald: "Ich möchte etwas kontinuierliches haben. Ich bin zwar nicht mehr arbeitslos, aber es ist schwierig, wieder auf die Füße zu kommen. Gerade, wenn du etwas älter bist oder die Leute denken, dass es du abgenutzt bist oder das Verfallsdatum überschritten. Aber dem ist nicht so. Ich bin ein Alpha-Männchen."

Der Dschungel habe ihm einen guten Weg geebnet und er habe wieder zu sich selbst gefunden, so Walter Freiwald: "Es ist nicht nur im Kopf, sondern auch die Entgiftung: wenig rauchen, kein Alkohol, keine Uhr und so weiter. Das ist wie Robinson Crusoe." Er habe im Dschungelcamp vor allem eines gelernt: "Man muss Fehler machen, damit man daraus lernen kann und man muss Fehler machen, damit man etwas besser machen kann. Aber ich bin nun mal ein Mensch, der polarisiert – und wenn man so ist, dann macht man alles richtig."