Hoffnung für Belgien-GP

Wallonische Regierung: Geister-Rennen in Spa Ende August möglich

Motorsports: FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2018, Grand Prix of Belgium, 5 Sebastian Vettel (GER, Scuderia Ferrari), Spa-Francorchamps Belgium
Motorsports FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2018 Grand Prix of Belgium 5
imago sportfotodienst, imago/HochZwei, HOCH ZWEI

Grand Prix von Belgien doch wie geplant Ende August?

Die Formel 1 kann womöglich doch wie geplant am 30. August in Spa-Francorchamps Station machen. Wie die lokalen Behörden am Freitag mitteilten, darf der Große Preis von Belgien trotz des Verbots von Massenveranstaltungen im Land bis zum 31. August als Geisterrennen stattfinden.

Strikte Einhaltung der Maßnahmen ist Bedingung

Der wallonische Ministerpräsident Elio Di Rupo sagte, der Grand Prix könne "hinter verschlossenen Türen abgehalten werden, ebenso wie alle notwendigen Trainingssitzungen". Dies stehe "unter der Bedingung, dass die Maßnahmen zur Distanzierung zwischen den Menschen und die Hygiene- und Sanitärmaßnahmen strikt eingehalten werden".

Die Formel 1 hatte Ende April nach der Verschiebung bzw. Absage der ersten zehn Rennen des Jahres den Saisonstart für den 5. Juli in Spielberg angesetzt. Nach dem Start in Österreich sollen bis Anfang September Rennen in Europa stattfinden, die ersten davon vermutlich ohne Zuschauer an der Strecke. Auch ein Großer Preis von Deutschland am Hockenheimring könnte in den Not-Kalender rücken. Die Verhandlungen mit der Formel-1-Führung halten an, wie Ring-Geschäftsführer Jorn Teske dem SID bestätigte.

Im September, Oktober und November will der Formel-1-Zirkus nach "Eurasien, Asien und auf den amerikanischen Kontinent" weiterziehen. Zum Abschluss stehen nach derzeitigem Plan im Dezember das Nachholrennen in Bahrain sowie das Saisonfinale in Abu Dhabi an.

RTL.de/SID