Walk: CDU-Verluste in Hamburg kommen nicht überraschend

Raymond Walk, Generalsekretär der CDU-Thüringen, steht für ein Statement vor Journalisten im Thüringher Landtag. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

23. Februar 2020 - 19:10 Uhr

Thüringens CDU-Generalsekretär Raymond Walk sieht nach der Niederlage der Christdemokraten bei der Hamburger Bürgerschaftswahl auch eine Mitschuld bei der Bundespartei. Die CDU werde immer zugleich als gesamtdeutsche Partei wahrgenommen. "Nicht jeder Vorgang, nicht jede Wortmeldung aus Berlin waren deshalb in letzter Zeit hilfreich", sagte Walk in Erfurt. Auch die schwierige Situation in Thüringen habe nicht dazu beigetragen, "die Gesamtwahrnehmung der Union zu verbessern".

Es habe in Hamburg keine Wechselstimmung gegeben. Angesichts der schwierigen Ausgangslage kämen die Verluste daher nicht überraschend.

Quelle: DPA