Charity-Organisation geprellt

Frau erfindet Krebserkrankung, um ihre Hochzeit zu finanzieren

© RTL Interactive, Facebook

25. Juli 2019 - 14:30 Uhr

15.000 Dollar für die Traumhochzeit

Heiraten kann teuer sein – sehr teuer sogar, wenn man's richtig krachen lässt. Das hatte auch eine 29-jährige Waliserin vor, nur: Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Also erfand Carla Louise Evans aus Caerphilly kurzerhand eine Krebserkrankung und prellte eine Charity-Organisation um 15.000 Dollar, berichtet die Daily Mail. Doch der Schwindel flog auf.

Carla aus Wales überzeugte Wohltäter mit gefälschter Unterschrift

Carla Louise Evans prellte eine Charity-Organisation um 15.000 Dollar.
Die 29-Jährige aus Wales prellte eine Charity-Organisation um 15.000 Dollar.
© RTL Interactive, Facebook

Sie leide unter Blutkrebs und Leberversagen, habe deshalb nicht mehr lange zu leben, machte Carla den Wohltätigkeitsorganisation weis. Die zeigte sich großzügig und erfüllte der vermeintlich Todkranken den letzten großen Wunsch einer Traumhochzeit. Nur 500 Dollar musste die zweifache Mutter dazusteuern. Überzeugt hatte Carla die Wohltäter von "Wish for a Wedding" mit der Unterschrift eines Urologen – einer gefälschten, versteht sich.

Betrug flog bei Routineüberprüfung auf

Doch als die Organisation, die pro Jahr fünf bis zehn unheilbar Kranken die Hochzeit bezahlt, routinemäßig im Krankenhaus die Daten überprüfte, wurde aus der Traumhochzeit ein Luftschloss: Eine Krebspatientin Carla Louise Evans Carla war dort – natürlich – nicht bekannt. Der 29-Jährigen droht nun eine Haftstrafe zwischen sechs Monaten und drei Jahren.