Waldbrand in Mecklenburg-Vorpommern

Video aus Löschhubschrauber zeigt Brandherde

Das ganze Brand-Ausmaß aus der Luft Lübtheen
00:36 min
Lübtheen
Das ganze Brand-Ausmaß aus der Luft

30 weitere Videos

Im Video: Kampf gegen die Flammen aus der Luft

Sechs Löschhubschrauber sind in Mecklenburg-Vorpommern beim größten Waldbrand in der Geschichte des Bundeslandes im Einsatz. Aufnahmen der Bundespolizei zeigen, wie die Einsatzkräfte aus der Luft versuchen, den Brand unter Kontrolle zu bringen - im Video.

Bundeswehr unterstützt die Feuerwehr

Seit Sonntag tobt das Feuer von mehreren Brandherden aus in dem Waldgebiet, das früher ein Truppenübungsplatz war. Nach der Evakuierung von vier Dörfern in der Nähe änderte die Polizei am Dienstag ihr Vorgehen. „Alle Gemeinden, die wir evakuiert haben, sind jetzt so gesichert, dass jetzt erstmal keine Gefahr besteht, dass das Feuer übergreift“, sagte Stefan Sternberg, Landrat von Ludwigslust-Parchim. Er kündigte an, die Feuerwehr gehe in den Angriffsmodus.

Räum- und Bergepanzer schlagen Schneisen in das Brandgebiet, um so den Feuerwehrleuten sicheren Zugang in das stark munitionsbelastete Gebiet bei Lübtheen verschaffen. Zuvor mussten sie am Boden Sicherheitsabstand zum Waldbrand halten. Die Zahl der Löschhubschrauber sei am Morgen von vier auf sechs erhöht worden.

Private Drohnen gefährden Hubschrauber-Einsatz

Die Behörden kritisierten das Verhalten einzelner Schaulustiger, die privat Drohnen in das Katastrophengebiet geschickt hätten. Das gefährde den Einsatz der Hubschrauber, sagte Caffier. Laut Landrat Sternberg sind mittlerweile mehr als 2.000 Einsatzkräfte an der Brandbekämpfung und Sicherung des Einsatzgebietes beteiligt, gewissermaßen im Schichtbetrieb seien jeweils 500 von ihnen aktiv im Einsatz. Die Polizei ermittelt im Zusammenhang mit dem Großfeuer wegen vorsätzlicher Brandstiftung.