Waldbrand in Kordel: Hubschrauber und Drohne im Einsatz

Feuerwehrleute sind mit Löscharbeiten in einem Wald bei Kordel beschäftigt. Foto: Harald Tittel/dpa
Feuerwehrleute sind mit Löscharbeiten in einem Wald bei Kordel beschäftigt. Foto: Harald Tittel/dpa
© deutsche presse agentur

14. Mai 2022 - 13:42 Uhr

Kordel (dpa/lrs) - Etwa 200 Quadratmeter Wald haben am Samstag in Kordel in der Nähe der Genovevahöhle (Landkreis Trier-Saarburg) gebrannt. Das Feuer war am Morgen oberhalb der Landesstraße 43 Richtung Butzweiler aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen und wurde von der Feuerwehr bis zum Vormittag gelöscht, wie die Polizei mitteilte. Anschließend wurden Glutnester an einigen Bäumen bekämpft, weshalb am Vormittag weiterhin eine starke Rauchentwicklung sichtbar war.

Da sich die Brandfläche auf einem großen Steilhang entfernt von Häusern befindet, habe es zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bewohner umliegender Orte gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

Im Einsatz waren 95 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 19 von Einsatz- und Rettungsfahrzeug sowie eine Streife der Polizei. Bei den Löscharbeiten kamen zudem eine Drohne der Feuerwehr sowie ein Hubschrauber der Polizei zum Einsatz, der mit einem Löschsack Wasser aus der Mosel zu der Brandstelle flog. Die Ermittlungen zu der Ursache des Feuers dauerten an. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können.

© dpa-infocom, dpa:220514-99-284655/3

Quelle: DPA