Grenzen? Kennt er nicht

Wahnsinn auf zwei Beinen: Dirk Leonhardt will den Triathlon-Weltrekord

16. Juli 2020 - 15:19 Uhr

Ultra-Triathlet sucht das ultimative Abenteuer

Dirk Leonhardt ist unersättlich. Grenzen? Kennt er nicht. Zweimal hat der 38-jährige Triathlet den Ironman vollendet, mehrere Ultradistanzen hinter sich gebracht. Jetzt will er den längsten Triathlon der Welt schaffen und sich im Guinness-Buch der Rekorde verewigen. Mit 200 Kilometer Schwimmen, 5.400 Kilometer Radfahren und 1.320 Kilometer Laufen – schlappe 30 Ironmans am Stück. Dafür rotiert er sich die Seele aus dem Leib – schläft nur wenige Stunden. Für RTL/ntv hat er keine kurze Pause eingelegt – siehe Video oben.

Gesund? „Eindeutig nein!“

"Es ist einfach die Neugier, die mich reizt. Es ist das Abenteuer", rechtfertigt der Hesse seinen Höllenritt, bei dem auch Mediziner mit der Stirn runzeln. "Der junge Mann wird natürlich seine Erfahrungen gesammelt haben, wie man da mit seinem Körper umgehen muss. Aber die Belastungen sind enorm und aus gesundheitlicher Sicht nicht zu empfehlen", meint RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht. Es sei zwar erstaunlich, was der relativ junge und trainierte Körper aushalten kann, aber ob es gesund ist? "Eindeutig nein!"