RTL News>News>

Wahlkampf mit Kindern: Das antwortet Frauke Petry ihren Kritikern

Wahlkampf mit Kindern: Das antwortet Frauke Petry ihren Kritikern

Umstrittenes Wahlplakat mit Kind Frauke Petry wirbt mit Kind auf Wahlkampfplakat
02:15 min
Frauke Petry wirbt mit Kind auf Wahlkampfplakat
Umstrittenes Wahlplakat mit Kind

16 weitere Videos

AfD-Chefin Frauke Petry wirbt mit Kind auf Wahlkampfplakat

Am Wochenende hat die AfD ein neues Wahlplakat vorgestellt. Das Motiv zeigt Frauke Petry mit ihrem eigenen Baby. Dafür erntet die AfD-Chefin viel Kritik - auch von RTL-Zuschauern. Wir haben Petry mit einigen Reaktionen auf das Plakat konfrontiert.

Wahlplakate mit Kindern gelten als Tabu

Eine Zuschauerin kommentiert beispielsweise: "Egal, was ich von ihr halte, aber das ist einfach nur ein wunderschönes Foto von einer Mutter und ihrem Baby. Dadurch wird sie nicht mehr Wähler für sich gewinnen können."

Petry wirbt auf dem Plakat mit ihrem im Mai geborenen fünften Kind und der Frage: "Und was ist Ihr Grund, für Deutschland zu kämpfen?" Darunter steht der Slogan der AfD-Kampagne: "Trau Dich, Deutschland." Die Idee und der Text stammen von Thor Kunkel, Creative Director der AfD.

Petry selbst sagt: "Ich glaube, dass wir in der Tat mehr darüber nachdenken müssen, welche Konsequenzen die Entscheidungen, die wir politisch treffen, für die nächsten Generationen haben. Und wie wird das besser symbolisiert als dadurch, dass ich das auch mit meinen eigenen Kindern verbinde."

Kritik entzündete sich vor allem daran, dass der Säugling auf dem Foto klar erkennbar und das Bild nicht unkenntlich gemacht worden ist. Wahlplakate mit Kindern gelten weithin als Tabu, weil darin eine Instrumentalisierung des Nachwuchses gesehen wird. Viele Kritiker glauben, dass Petry ihren Nachwuchs nutze, um das eigene Image aufzupolieren.

Das sei jedoch ganz normal, antwortet Petry darauf. Jeder Politiker versuche, bei seinen Wählern Emotionen zu wecken, weil neben dem Kopf auch der Bauch entscheidend für die Wahlentscheidung sei.

AfD-Chefin Petry steht zu umstrittenem Wahlplakat

Das Motiv soll nach bisherigem Stand nicht in die offizielle Plakatlinie der AfD für die Bundestagswahl aufgenommen werden, sondern lediglich als eines von acht Motiven im ergänzenden Plakatspendenshop. Daraus können dann von einzelnen Mitgliedern Plakate bestellt werden.